»Werks-Spuren«: Luca Tribondeau zeigt mit seiner ersten Ausstellung Einblicke in den Werksalltag Ausgabe 42 | Mittwoch, 16. Oktober 2019

Luca Tribondeau, Freeskier und Fotograf, hat sich mit seiner Kamera auf die Spuren der Skibindungsproduktion begeben. Im Fokus standen Momentaufnahmen aus dem Werksalltag bei Tyrolia und jene Menschen, die hinter den erfolgreichen Skibindungen stehen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Nach seinem Fotobuch, das 2018 erschien gibt es nun im Tyrolia-Werk in Schwechat die erste Fotoausstellung des Lavanttaler Freestylers und Fotografen Luca Tribondeau. Foto: TYROLIA

Artikel

Wolfsberg, Schwechat. In der Vorwoche eröffnete Robert Stanzl, Director Marketing & Sales von Tyrolia, auf dem Tyrolia Werksgelände in Schwechat  die Foto-Ausstellung »Werks-Spuren« des Lavanttaler Freestylers und Fotografen Luca Tribondeau. Mit der Ausstellung zeigt der Lavanttaler spannende Einblicke und Perspektiven aus dem Werksalltag des Tyrolia-Werks in Schwechat. 

Dazu hat Tribondeau bei vielen Werksbesuchen nicht nur die repräsentativen Ecken der Schwechater Produktion fotografiert, sondern ist vor allem dem Werksalltag jener Menschen gefolgt, die Tyrolia zum Weltmarktführer bei Skibindungen gemacht haben.  

»Aus dem Projekt wurde im Laufe der Arbeiten eine Hommage an das Tyrolia-Team, den Werks-Alltag und jene Menschen, die meine sportlichen Erfolge möglich machen und mich in ihre Familie aufgenommen haben«, so der Slopestyle WM- und Olympiateilnehmer Tribondeau.

»Ich wollte wissen, was hinter der Perfektion eines Weltmarktführers steckt«
Luca Tribondeau, Freestyler und Fotograf

So sind die Arbeiten Tribondeaus nicht nur die Dokumentation einer Produktion.  Die Leidenschaft für Perfektion und Alltagsperspektiven verbinden sich zur Fotokunst mit ungewöhnlichen Perspektiven und Blicken hinter die Kulissen industrieller Produktion, dem damit verbundenen Faktor Mensch und amüsanten Detail-Insights, die im Großen keine Beachtung finden. »Seit nunmehr vier Jahren unterstützt Tyrolia meine sportliche Karriere mit perfekten Endprodukten. In dieser Zeit ist nicht nur die Freude an durchdachten Produktkonzepten, sondern auch das Interesse an Ideen, Gedanken und am Daily Business meines Partners gestiegen. Ich wollte wissen, was hinter der Perfektion eines Weltmarktführers steckt. Tyrolia hat mir die Möglichkeit Teammitglied zu sein eröffnet«, meint Tribondeau.

Luca Tribondeau ist ein Freestyle-Skifahrer aus dem Lavanttal. Er nahm 2014 im Slopestyle an den Olympischen Winterspielen in Sotchi (RUS) teil und belegte dort den 14. Rang. 2013 nahm der Lavanttaler bereits an der Slopestyle-Weltmeisterschaft teil.  

Große Leidenschaft

Neben dem Skifahren ist das Fotografieren seine große Leidenschaft. Seit Jahren dokumentiert der Kärntner   professionell seine Eindrücke und veröffentlichte 2018 sein erstes Fotobuch. Seit 2015 ist Tribondeau Tyrolia-Athlet und als Partner mit dem Weltmarktführer in Sachen Skibindungen eng verbunden.

Seit Tribondeau vor zwei Jahren wettkampfmäßig kürzer getreten ist, konzentriert er sich nun vermehrt auf Foto- und Videoprojekte. Damit folgte der Wolfsberger Olympionike seinem Vorbild und Mentor Jon Olsson und machte das Fotografieren zu seiner zweiten Leidenschaft, die er heute mit gleicher Intensität betreibt wie seinen Sport.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren