PMS: Die modernste Schaltanlagenfertigung Österreichs wurde feierlich in St. Stefan eröffnetAusgabe 49 | Mittwoch, 4. Dezember 2019

Nach nur neun Monaten Bauzeit wurde am vergangenen Freitag die »Schaltanlagenfertigung der Zukunft« im Beisein von Kunden, Lieferanten, Partnern, Anrainern und Mitarbeitern eröffnet. Rund 700 Gäste sind der Einladung von PMS zur Eröffnungsfeier gefolgt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Rund 11,5 Millionen Euro investierte die PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH am Standort in St. Stefan in die Errichtung der »Schaltanlagenfertigung der Zukunft«. Durch die Errichtung der Halle entstehen 80 neue Arbeitsplätze. Am vergangenen Freitag wurde das 11.000 Quadratmeter große Gebäude feierlich eröffnet. Foto: Wolfgang Kogler

Artikel

St. Stefan. Nach nur neun Monaten Bauzeit wurde die neue Schaltanlagenfertigung der Firma PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH am vergangenen Freitag eröffnet. Diese entstand auf einer Fläche von rund 11.000 Quadratmetern und wird Platz für 80 neue Arbeitsplätze bieten. Allein der Fertigungsbereich beträgt rund 5.300 Quadratmeter. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf 11,5 Millionen Euro. Notwendig wurde die Investition aufgrund des rasanten Wachstums in den vergangenen Jahren, durch die PMS sowohl im Fertigungsbereich wie auch im administrativen Bereich an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen ist. Die neue Halle verfügt über ein abgestimmtes Konzept, was Anlieferung, Kommissionierung, Fertigung, Prüfung, Verpackung und Auslieferung betrifft. Aktuell beschäftigt PMS 360 Mitarbeiter.

Nach der persönlichen Begrüßung aller Gäste durch die beiden Geschäftsführer Alfred Krobath und Franz Grünwald wurde die Feier von »Drumatical Theatre« mit einer Drummer Show eröffnet. Ein simulierter »Stromausfall aufgrund eines Unwetters mit Blitzschlag« und die umgehende Behebung der Störung durch PMS-Mitarbeiter zeigte die Bedeutung des Unternehmens für seine Kunden auf.

Thomas Schmid begrüßte als Moderator offiziell alle Anwesenden und ließ danach mit den beiden Geschäftsführern die wesentlichen Highlights der PMS seit der Gründung 2005 Revue passieren. Ein Zeitraffer-Video über den Hallenneubau veranschaulichte die Dimension der neuen Investition und per Videobotschaft übermittelte der CEO der Firma PORR AG, Karl-Heinz Strauss, die besten Glückwünsche zur Eröffnung. Symbolisch übergaben der Niederlassungsleiter von PORR Kärnten, Paul Lamprecht, und Robert Wuggenig, Bereichsleiter Hochbau PORR Kärnten, einen Schlüssel an die beiden Geschäftsführer.

PMS Technikum
FH-Professor Christin Menard von der FH Kärnten erzählte über die neue Kooperation mit dem PMS Technikum und der neuen Studienmöglichkeit im Lavanttal mit dem Studienlehrgang »Systems Engineering extended« (wir berichteten ausführlich). Er sieht in diesem Vorzeigeprojekt auch Potenzial für andere Kärntner Regionen. Die Außenstelle der FH befindet sich im alten Firmengebäude. Das Bachelorstudium wird seit dem Wintersemester 2019/20 in berufsbegleitender Form in St. Stefan angeboten.

Wolfsbergs Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz wies auf die gute Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft im Lavanttal hin und bekräftigte, dass alle Gemeinden des Lavanttals geschlossen hinter der Kooperation mit der Fachhochschule stehen, da sie darin positive Nutzeneffekte für die gesamte Region erkennen.
Mehr zur Eröffnungsfeier lesen Sie auf  Seite 21 (Gesellschaft).

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren