Night-Cross St. Paul: Rok Puhar ließ Gegner über drei Minuten hinter sichAusgabe 2 | Donnerstag, 9. Januar 2020

Der slowenische Läufer Rok Puhar kürte sich überlegen zum Sieger beim diesejährigen 8.000 Meter-Lauf in St. Paul. Podestplätze beim Laufevent gab es auch für Lavanttaler Nachwuchs- und Mastersathleten.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
27 Läufer nahmen die Langstrecke über 8.000 Meter in Angriff. Insgesamt waren über 120 Starter beim Night-Cross in St. Paul dabei. Foto: KK

Artikel

St. Paul. Vergangenes Wochenende fand bei besten Bedingungen der »14. Internationale St. Pauler Neujahrs Night-Cross« statt. Die Veranstalter des LG St. Paul konnten zum vierten Lauf des Steirischen Crosslauf-Cups über 120 Starter begrüßen. Die abwechslungsreiche, 1.000 Meter lange Runde am Sportplatz war, je nach Klasse, ein bis acht Mal zu durchlaufen. Flutlicht und zahlreiche Halogenstrahler sorgten für gutes Licht und eine einzigartige Atmosphäre. Entsprechend ausgelassen war auch die Stimmung unter den Teilnehmern. 

Das Highlight an diesem Abend war aber der Auftritt des slowenischen Europaklasseläufers Rok Puhar über die 8.000 Meter. Mit einer unglaublichen Eleganz »flog« das Leichtgewicht förmlich über den Kurs und distanzierte in 25:15 Minuten die Konkurrenz um knapp drei Minuten.  Puhar hält mit 31:08 Minuten (10 km) übrigens auch den Streckenrekord beim St. Pauler Mostlandlauf. Die Steirer Andreas Potocar und Thomas Moser platzierten sich dahinter. Die LG St. Paul-Läufer Johann Leitner (2. M40), Patrick Petz (3. MH) und Josef Weinberger (3. M50) waren die stärksten Lavanttaler. 

In den Nachwuchsbewerben gaben vor allem die Läufer aus der Steiermark den Ton an. Es gab aber auch Podestplätze von Unterkärntner Sportlern: Vom VST-Laas Völkermarkt siegten Nadia Fixl in der W-U12 und Manuel Urbas in der M-U14. Katharina Stückler in der W-U14 und Christoph Stückler in der M-U18 vom LAC Wolfsberg kamen in ihren Klassen auf den zweiten Platz, und Kathrin Mohor wurde bei den W-U10 Dritte. Bei den Frauen (4.000 m)  siegte die Favoritin Edwina Kiefer vom LTV Köflach in 15:25 Minuten souverän vor zwei weiteren steirischen Athletinnen. 

Die Herren-Kurzstrecke über 4.000 Meter war eine klare Angelegenheit von Martin Schoberegger (KSV Kapfenberg). Hinter Michael Hofbauer (LTV Köflach) rettete Christoph Gutsche (LG St. Paul) als Dritter die Ehre der Lavanttaler. Weitere Podiumsplätze aus Lavanttaler Sicht erreichten Wolfgang Hribernig (VST, 1. M65) und Alfred Pudgar (LAC Wolfsberg, 3. M65). 

Die besten Teilnehmer wurden anschließend vom St. Pauler Sportreferenten Marco Furian und GR Karl Schwabe mit einer nachhaltig gefertigten Haselnuss-Holzmedaille – mit Kleeblattdesign für viel Glück im neuen Jahr –  geehrt. Alle Ergebnisse sowie zahlreiche Fotos des Events findet man auf der HP des Veranstalters: www.lg-stpaul.at.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren