Audi präsentiert Studie des Q4 Sportback e-tronAusgabe 29 | Mittwoch, 15. Juli 2020

Mit dem Q4 Sportback e-tron Concept gibt Audi einen Ausblick auf sein bereits siebentes Elektro-Serienfahrzeug. Die Präsentation des Modells soll 2021 über die Bühne gehen. Angetrieben wird das E-SUV von zwei Elektromotoren, die kombiniert 306 PS leisten.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redaktion Von Unterkärntner Nachrichten Redaktion officeno@spamunterkaerntner.at
Nach der Vorstellung des Q4 e-tron concept im Vorjahr, hat Audi nun die Studie zur Sportback-Version veröffentlicht. Markante Konturen und Audi-typische Designelemente sind vorherrschend. Als siebtes Elektromodell der Marke startet die Serienproduktion im nächsten Jahr. Foto: Audi AG

Artikel

Bereits 2019 gab Audi auf dem Genfer Autosalon mit Q4 e-tron concept einen ersten Vorgeschmack auf das erste E-SUV der Ingolstädter. Nun hat die Marke mit dem Q4 e-tron Sportback das zweite Modell der Baureihe als SUv-Coupé präsentiert.

Rund ein Jahr vor den ersten Auslieferungen haben Interessierte jetzt die Möglichkeit, zwischen einem klassischem SUV oder einer Coupé-Variante zu wählen. Was die Abmessungen betrifft, sind die beiden Modelle nahezu ident. Der Sportback ist um einen Zentimeter länger (4,60 Meter) und um einen Zentimeter flacher (1,60 Meter). Breite (1,90 Meter) und Radstand (2,77 Meter) sind bei beiden Modellen gleich.

Auch was den Antrieb betrifft, herrscht bei beiden Versionen Einigkeit. Zwei Elektromotoren mobilisieren im Q4 und Q4 Sportback e-tron eine Systemleistung von 306 PS (225 kW). Mittels permanentem Allradantrieb schaffen die beiden Modelle den Sprint auf 100 km/h in 6,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist jeweils bei 180 km/h elektronisch begrenzt.

Die großformatige Batterie liegt zwischen den beiden Achsen und nimmt beinahe die gesamte Unterbodenfläche ein. Sie verfügt über eine Kapazität von 82 kWh und sorgt damit für eine Reichweite von rund 450 Kilometern laut WLTP-Standard.

Die Sportback-Silhouette
Dezent und trotzdem dynamisch verläuft die Silhouette des Q4 Sportback e-tron nach hinten. Die Dachlinie endet in Höhe der unteren Fensterkante in einem horizontalem Spoiler. Auffällig am Heck ist das breite Lichtband, das beide Leuchteinheiten verbindet und die Verwandtschaft zu der e-tron-Familie erkennen lässt. Beide Q4-Versionen fallen mit dem Heckdiffusor auf, der über horizontale Lamellen und ein beleuchtetes e-tron-Logo verfügt.

An der Front sorgt der Singleframe mit dem Audi-Logo für die nötige Präsenz. Spätestens auf den zweiten Blick wird auch klar, dass es sich bei diesem Q4 um ein Elektrofahrzeug handelt. Wie schon der erste Serien-Audi mit Elektroantrieb, verfügt auch der Q4 Sportback e-tron über eine strukturierte und geschlossene Fläche innerhalb des breiten, nahezu aufrecht stehenden Achteck-Rahmens.

Ebenfalls charakteristisch modelliert sind die vier Kotflügel, die seit dem Ur-Quattro von 1980 ein klassisches Audi-Designmerkmal darstellen. Die Räder fallen mit 22 Zoll beeindruckend groß aus.

Im Innenraum hat man im Hause Audi auf ein großzügiges Raumangebot geachtet. Hinter dem Lenkrad sitzt das Audi virtual cockpit, das dem Fahrer die wichtigsten Informationen digital anzeigt. Neu ist ein großformatiges Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion. Wichtige grafische Informationen, wie z. B. Richtungspfeile zum Abbiegen, werden direkt in den Straßenverlauf eingeblendet. Oberhalb der Mittelkonsole ist ein 12,3 Zoll großer Touchscreen für Anzeige und Bedienung von Infotainment und Fahrzeuginformationen platziert. Die Mittelkonsole ist als Ablage, Handy-Ladeschale inklusive, ausgeführt, da weder Handbremse noch Schalthebel Platz finden müssen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren