Sänger des MGV Wolfsberg zogen Bilanz über das Vorjahr Ausgabe 8 | Mittwoch, 19. Februar 2020

Bei der 168. Jahreshauptversammlung wurde Ehrenobmann Manfred Gosch wieder in die aktive Funktion des Obmanns des MGV Wolfsberg gewählt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Kürzlich hielt der MGV Wolfsberg unter dem Vorsitz von Ehrenobmann Manfred Gosch seine 168. Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kraschowitz ab. Gosch begrüßte Ehrenmitglied Franz Rupacher, Altobmann Johann Gritsch, Chorleiter Alfred Rothleitner und natürlich die Sänger. Gedacht wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen Sänger Helmut Penz, Herbert Hartl und Heribert Payer.

36 Auftritte

Der Ehrenobmann berichtete, dass die Mitglieder des MGV Wolfsberg im Vorjahr zu 35 Proben zusammenkamen und bei 36 Veranstaltungen im Vereinsanzug auftraten. So wirkten sie bei der Eröffnung des umgebauten Hohen Platzes bei der Versenkung der Zeitkapsel mit. Weiters sangen sie bei Veranstaltungen anderer Vereine, in der Kirche beim Muttertagssingen, bei Verabschiedungen und anderen Anlässen. Um die Kameradschaft zu stärken, gab es einen Ausflug auf die Burg Stein ober St. Georgen.

Überschwemmung im Probelokal

Zu den weniger erfreulichen Ereignissen des Vorjahrs zählte die Überschwemmung des Probelokals. »Wertvolle Erinnerungsstücke waren in Gefahr, doch konnte dank raschem Eingreifen größerer Schaden verhindert werden«, so Gosch. Zu den wertvollen Stücken zählen etwa Noten aus dem Jahr 1860.

Sänger gesucht

Chorleiter  Rothleitner lobte die Sänger für ihren Einsatz bei den Aufführungen und Proben. Sein großes Ziel ist die Vorbereitung des 170. Bestandsjahrs des MGV. Rothleitner und Gosch hoffen  darauf, dass sich noch einige Männer finden lassen, die beim MGV mitsingen wollen.

Bei den Neuwahlen erklärte sich der Ehrenobmann bereit, die Funktion des Obmanns, die er schon von 1986 bis 1998 inne hatte, wieder zu übernehmen. Er wurde für die nächsten beiden Jahre gewählt. Alle weiteren Funktionen blieben gleich.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung gab es Auszeichnungen für zwei verdiente Sänger. In Vertretung des Gauobmanns  überreichte Gosch Johannes Winzely die »Silberne Ehrennadel« und Norbert Faritsch die »Goldene Ehrennadel für Verdienste um Heimat und Lied« vom Kärntner Sängerbund. Beide hob er für ihr unermüdliches Wirken für den MGV hervor.

Mit dem Motto des Kärntner Sängerbunds und einem Lied klang die 168. Jahreshauptversammlung  des MGV Wolfsberg aus.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren