Mit der Beschneiung der Pisten wurde begonnen.Ausgabe | Mittwoch, 21. November 2018

Am Wochenende haben die drei Skigebiete des Lavanttals, das Klippitztörl, die Koralpe und die Weinebene mit der Beschneiung ihrer Skipisten begonnen. Alle drei haben dieses Jahr in Beschneiungsanlagen investiert

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Am Sonntag und Montag fiel erstmals Schnee im Lavanttal, doch die Schneekanonen und -lanzen laufen bereits seit Freitag auf Hochtouren.

Neuer Lift am Klippitz
Am Klippitztörl wurde in diesem Jahr der Tellerlift im Kinderskicenter durch einen neuen, moderneren Lift ersetzt. »Dabei geht es um eine Qualitätssteigerung. Ansonsten haben wir heuer hauptsächlich Beschneiungsanlagen aufgerüstet«, erzählt Klippitz-Geschäftsführer Georg Hochegger.
Der Saisonstart für »Early Birds« ist bereits für den 1. und 2. Dezember geplant. »Danach schließen wir wieder eine Woche, um die Pisten zu präparieren und ab 8. Dezember geht dann der Betrieb richtig los«, sagt Hochegger. Bei den Kartenpreisen gab es lediglich eine kleine Inflationsanpassung. Die Tageskarte kostet in diesem Jahr für Erwachsene 36 Euro, für Jugendliche 32 Euro und für Kinder 20,50 Euro.
Neu ist in diesem Jahr der Wirt der »Schwarzkogelhütte«. Sie wird ab diesem Winter von Alfred Mayer betrieben.

Neues Pistengerät auf der Koralpe
Die Revisionsarbeiten auf der Koralpe sind abgeschlossen und seit Freitag laufen die Schneekanonen auf Hochtouren. Für die heurige Saison wurde ein neues Pistengerät angeschafft. »Damit werden unsere Pisten noch schöner. Wenn ich mir aber die Dieselpreise anschaue, wird mir angst und bange«, meint Koralpen-Geschäftsführer Heinz Worofka.
Trotzdem hält sich die Preiserhöhung mit maximal zwei Prozent in Grenzen. So kostet eine Tageskarte für einen Erwachsenen heuer 34 Euro, für Jugendliche und Senioren 29 und für Kinder 18,50 Euro. »Für Familien gibt es natürlich wieder spezielle Pakete«, sagt Worofka, der sich über den Saisonkartenvorverkauf sehr erfreut zeigt: »Da haben wir absolute Spitzenwerte erreicht. Alleine am Kolomonimarkt haben wir um ein Drittel mehr Karten verkauft, als im Vorjahr.«
Der offizielle Saisonauftakt erfolgt auch heuer wieder in der Stadt. Am 8. Dezember wird zur »Frozen City« auf den Getreidemarkt geladen und am Abend spielen in St. Michael »Matakustix « auf.

Neue Trafostation für die Weinebene
Auf der Weinebene ist der Saisonstart für 7. Dezember geplant. »Wir starten seit Jahren bereits am Freitag, das ist dann auch ein kleiner Testlauf für uns. Am Samstag geht der Betrieb dann richtig los«, erzählt Manfred Vallant, Geschäftsführer der Weinebene. Mit der Beschneiung wird in den nächsten Tagen begonnen, sofern die Temperaturen niedrig bleiben.
Investiert wurde auf der Weinebene in die Beschneiungsanlagen und in eine neue Trafostation, die in der Vorwoche fertiggestellt wurde. Die Preise der Liftkarten wurden moderat angepasst. »Teilweise haben wir um 50 Cent erhöht«, meint Vallant. Die Tageskarte für Erwachsene kostet nun 29,50 Euro, für Jugendliche und Senioren 25,50 Euro und für Kinder 17,50 Euro.
Langlaufen wird auch in diesem Jahr auf der Weinebene kostenlos möglich sein und mit dem Zauberteppich hat man speziell für Kleinkinder eine besondere Attraktion. Neu ist in diesem Jahr, dass neben dem Zauberlift auch gerodelt werden kann.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren