Seit Montag gibt es die kostenlosen PCR-Gurgeltests – Probleme mit der Auswertung wurden behobenAusgabe 45 | Mittwoch, 10. November 2021

In der Vorwoche mussten viele, die einen PCR-Test machten, zwei bis drei Tage auf das Ergebnis warten, manche bekamen überhaupt keines. Das Problem ist laut Landespressedienst nun behoben. Seit Montag gibt es Gratis-Tests in Apotheken und bei Spar-Märkten.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
So sehen die Testkits für den Heim PCR-Gurgeltest in Kärnten aus. Drei Stück dieser Kits können pro Person und Woche in Apotheken und bei Sparmärkten kostenlos abgeholt werden. Foto: Zentrum für molekulare Diagnostik

Artikel

Lavanttal. Groß war der Ärger bei vielen Bürgern, die in der Vorwoche eine Corona-Teststraße in Wolfsberg, Völkermarkt oder Klagenfurt aufsuchten. Anstatt der üblichen 24 Stunden warteten viele auf das Ergebnis ihrer PCR-Tests zwei Tage, manche erhielten überhaupt keine Antwort.

»Es gab ein technisches Problem, da wir das Labor, das die Tests auswertet
gewechselt haben«
Gerd Kurath, Landespressedienst

Gerd Kurath vom Landespressedienst erklärt auf Anfrage der Unterkärntner Nachrichten: »Es gab ein technisches Problem. Wir haben das Labor, das die Proben analysiert, gewechselt. Da musste alles an die neue Vorgehensweise angepasst werden und dabei gab es Probleme. Mittlerweile hat sich das alles eingespielt und es funktioniert wieder alles.« Beklagt haben sich einige Lavanttaler auch darüber, dass es nicht ausreichend Testmöglichkeiten im Lavanttal gäbe, vor allem am Wochenende. Kurath dazu: »Es wird überlegt, dass das Testangebot im Bezirk Wolfsberg ausgebaut wird. Aber es gibt jetzt schon Testmöglichkeiten bei den Teststraßen des Landes auch am Wochenende. Natürlich werden dort die Corona-Verdachtsfälle bevorzugt. Wenn es also viele Verdachtsfälle gibt, kann es schon vorkommen, dass die PCR-Tests erst danach an die Reihe kommen.«

Heimtests kommen

Mit den Tests sollte es aber seit 8. November ohnehin zu keinen Problemen mehr kommen. Denn dann sind PCR-Gurgeltests, die Zuhause durchgeführt werden können verfügbar. Die Tests, pro Woche gibt es pro Person drei, können kostenlos in Apotheken und Sparmärkten abgeholt werden. Um an den Heim-Gurgeltests teilnehmen zu können, muss man sich zuerst auf der Homepage test.zmdx.at registrieren. Danach bekommt man die Tests in den Spargeschäften und in den Apotheken. Den Test führt man anschließend zu Hause durch. Dabei wird die Testflüssigkeit in den Mund genommen und eine Minute gegurgelt. Diesen Vorgang muss man mit dem Handy filmen, danach wird in die Proberöhre gespuckt. Anschließend wird alles verpackt und in einer Apotheke oder einem Sparmarkt in die dafür bereitgestellten Boxen geworfen. Innerhalb von 24 Stunden sollte man dann das Ergebnis aufs Handy bekommen. Ein Testergebnis ist 72 Stunden ab der Abstrichnahme gültig.

Kurath dazu: »Es ist ein gutes, niederschwelliges und am Kunden nahes Angebot. Dadurch wird der PCR-Test an Wertigkeit gewinnen.« Die bestehenden PCR-Testangebote in den Apotheken und in den Teststraßen des Landes bleiben natürlich auch weiterhin aufrecht. Vor allem für Menschen ohne Zugang zu einem Smartphone ist eine Alternative zu den Heimtests sehr wichtig. Daher werden die Apotheken auch weiterhin Tests abnehmen. Die Auswertung der Tests übernimmt die Tauernklinik in Graz. Wenn die Tests bei den lokalen Annahmestellen bis 15 Uhr abgegeben werden, könne man die Auswertung binnen 24 Stunden garantieren. Sollten die Fallzahlen stark ansteigen, ist es möglich, dass die Auswertung innerhalb von 24 Stunden nicht durchgeführt werden könne.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren