Schwierige Verhältnisse beim St. Pauler Rabenstein-BerglaufAusgabe | Mittwoch, 14. März 2018

Die heuer für das Lavanttal ungewöhnlich hohe Schneelage stellte die Organisatoren des Berglaufs vor eine großeHerausforderung.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

ST. PAUL. Die heuer für das Lavanttal ungewöhnlich hohe Schneelage stellte die Organisatoren des Berglaufs vor eine große Herausforderung. Mit viel Einsatz von Maschine und Mensch konnte dann aber ein sehr gut zu laufender Untergrund geschaffen werden. Dem Start in die neue Saison des Kärntner Berglaufcups stand somit nichts mehr im Wege. Bereits 30 Minuten vor den Läufern gingen die Nordic Walker auf die Strecke. Danach schickten St. Pauls Bgm. Hermann Primus und der Präsident des KLV Albert Gitschthaler die restlichen Läufer ins Rennen. Von St. Paul aus ging es über geräumte Forst- und Güterwege bis hinauf vor die Burgruine Rabenstein. Durch das Fehlen von Top-Athleten entwickelte sich an der Spitze ein ausgeglichenes, interessantes Rennen. Den Sieg bei den Herren sicherte sich Felix Melzer in 50:22 min. vor Andreas Wieser (51:09 min.) und Kurt Cottogni (51:45 min.). Beste Lavanttaler waren Hannes Kitz in 52:58 min. als Gesamtsechster (3. M40) und Patrick Petz als Siebenter in 53:00 min. (1. M30). Beide gehören dem veranstaltenden Verein, der Laufgemeinschaft St. Paul an, die mit zwölf Teilnehmern auch die größte Abordnung im Feld stellte. Bei den Damen siegte Claudia Leitner in 1:02:58 h vor Helga Tomaschitz und Astrid Greinix. Weitere Podestplätze von Lavanttalern erliefen Dieter Petz (1. M50), Eine Malinsky (1. W60), Ernst Kopanz (2. M60), Josef Braz (2. NW) – alle von der LG St. Paul – und LAC Wolfsberg-Obmann Wolfgang Konrad (1. M70). Im Ziel herrschte trotz der fordernden Strecke unter den Läufern sehr gut Stimmung. Kärntens Berglauf-Referent Erich Tropper war voll des Lobes über die herausragende Organisation, welche die St. Pauler unter diesen erschwerenden Umständen zustande gebracht hatten. Bei der abschließenden Siegerehrung im GH Rabensteiner überreichte St. Pauls Sportreferent Marco Furian den beiden Tagesschnellsten das rot gepunktete Berglauf-Trikot und den Klassenbesten praktische Thermoskannen. Alle Ergebnisse und viele Fotos gibt es unter www.lg-stpaul.at

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren