Erstmals tritt eine Bürgerliste bei der Gemeinderatswahl anAusgabe 4 | Mittwoch, 27. Januar 2021

Neu bei der Wahl im Februar ist die »Liste Wolfgang Gallant«.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavamünd. Nicht mehr zur Wahl antreten wird der amtierende Bürgermeister Josef Ruthardt (SPÖ). Er wird sich im Februar aus der Politik zurückziehen.  

Als Spitzenkandidat wird Raphael Godez (23) die SPÖ in die Wahl führen. Er möchte die Gemeinde in die richtige Richtung zu lenken – sei es durch die Gründung des Schulverbunds oder das Betreute Wohnen in Ettendorf und für alle ein offenes Ohr haben. Als gelernter Stahlbautechniker ist Golez zurzeit für die Firma IMB-Berger im Kessel-, Stahl- und Rohrleitungsbau tätig.

Die ÖVP geht mit einem Team, das sich aus Kandidaten sämtlicher Bereiche, Berufs- und Altersgruppen und Ortschaften der Gemeinde zusammensetzt, ins Rennen. Wahlziel von ÖVP-Bürgermeisterkandidat Erich Pachler ist, Stimmen zu gewinnen, die derzeit absolute Mehrheit der SPÖ zu brechen und in Zukunft den Bürgermeister zu stellen. Außerdem möchte die ÖVP Lavamünd lebenswerter machen und die Abwanderung aus dem Gemeindegebiet stoppen.

Die Freiheitlichen und Unabhängigen mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Harald Riegler setzen auf Bodenständigkeit und gelebte Bürgernähe. Auch in schwierigen Zeiten wollen sie ein Garant sein, die Gemeinde nach vorne zu bringen. Sie wollen nicht nur für, sondern auch mit der Bevölkerung arbeiten. Die Koralmbahn sehen die Freiheitlichen  als riesige Chance, die Gemeinde in allen Belangen auf die Überholspur zu bringen.

Neu bei der Wahl im Februar ist die »Liste Wolfgang Gallant«. Es ist eine von Parteien oder sonstigen Zugehörigkeiten unabhängige Liste, die 20 Kandidaten für die Wahl genannt hat. Mit dieser Liste möchte Gallant »Verantwortung für die Gemeinde übernehmen und mit Transparenz, Unabhängigkeit und Eigenständigkeit positive Veränderung schaffen«. Die fehlende Großpartei im Rücken sieht Gallant als seinen Vorteil, da laut ihm in Zukunft die Gemeinde und ihre Bürger im Vordergrund stehen sollen und keine Parteiideologie.

Gemeinderatswahl 2015

Mit 50,51 Prozent der Wählerstimmen holte die SPÖ bei der Wahl vor sechs Jahren zwölf Sitze im Gemeinderat und damit die absolute Mehrheit in Lavamünd. 33,35 Prozent der Wähler gaben der ÖVP die Stimme, die FPÖ erhielt 16,14 Prozent der gültigen Stimmen.

Bürgermeisterwahl 2015

Josef Ruthardt (SPÖ), der nun die politische Bühne verlässt, kam vor sechs Jahren gleich im ersten Wahlgang auf 53,39 Prozent der Stimmen und eroberte damit das Bürgermeisteramt ohne Stichwahl. Für Erich Pachler von der ÖVP gab es 35,48 Prozent der Wählerstimmen und der freiheitliche Bürgermeisterkandidat Harald Riegler erhielt 11,13 Prozent der Stimmen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren