WAC schlägt Neusiedl im ÖFB-Cup nach Verlängerung – Weissman-Wechsel fixAusgabe 36 | Mittwoch, 2. September 2020

Am vergangenen Montag gab der WAC den Abgang von Goalgetter Shon Weissman bekannt. Der Israeli wird in der kommenden Saison in Spanien auf Torjagd gehen. Im ÖFB-Cup mussten die Wölfe »nachsitzen«.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Shon Weissman (Bild oben, 2. v. r.) mit Berater Roy Rajber, Christian Puff und Dietmar Riegler (v. l.), wurde am vergangenen Montag aus Wolfsberg verabschiedet. Foto: RZ Pellets WAC

Artikel

Wolfsberg. Der WAC steht in der zweiten Runde des ÖFB-Cups. Gegen den Regionalligisten SC Neusiedl am See musste die Elf von Trainer Ferdinand Feldhofer allerdings Überstunden leisten.
In der Startformation standen mit Scherzer, Peretz und Taferner gleich drei Neuzugänge. Vergeblich suchte man Shon Weissman am Spielbericht. Der Israeli wurde am vergangenen Montag vom WAC verabschiedet und trat am selben Tag seinen Flug nach Spanien an und wurde sofort beim spanischen Erstligisten Real Valladolid als Neuzugang präsentiert. In der Vorwoche gab der WAC die leihweise Verpflichtung von Dejan Joveljic bekannt. Der 21-jährige Stürmer wechselt bis Saisonende von Eintracht Frankfurt nach Wolfsberg. Weiterhin hartnäckig halten sich Gerüchte um den Kroaten Dario Vizinger. Eine Einigung mit seinem Verein NK Celje steht allerdings weiterhin aus.

Zurück zur Cup-Begegnung. Der WAC begann spielbestimmend und fand in den ersten Minuten zahlreiche Chancen vor, die allesamt nicht verwandelt werden konnten. In der 22. Minute fiel der erste Treffer des Spiels. Der Ball kam zu Schmerböck, der mit einem Schuss ins rechte Eck das 1:0 für den WAC erzielte. Weitere Tormöglichkeiten vor der Pause wurden von den Wölfen ausgelassen – Pausenstand 1:0.

Kurz nach Seitenwechsel wurde Dieng im Strafraum zu Fall gebracht. Zum anschließenden Strafstoß trat Kapitän Liendl an. Seinen Schuss parierte Neusiedl-Keeper Kraus. Nur fünf Minuten später (57. Minute) verwertete Dieng eine Flanke von Liendl mit einer sehenswerten Direktabnahme zum 2:0. Als alles nach einer bereits entschiedenen Partie roch, sorgte Taferner mit einem Foul an Weber für einen Elfmeter auf der anderen Seite. Kienzl verwandelte zum 1:2 aus Sicht der Burgenländer. In der 90. Minute traf Sommerer per Kopf noch zum 2:2-Ausgleich.

Sieg in der Verlängerung
In der Verlängerung setzte sich der Favorit dann durch. Dieng (96.), Liendl (100.) und Youngster Lukas Schöfl (102.) sorgten für den Aufstieg in die zweite Runde des ÖFB-Cup.
Ausgeschieden ist hingegen der ATSV Wolfsberg nach einer 1:3-Heimniederlage gegen Bundesligist SKN St. Pölten.

Feinschliff für den Saisonstart
Noch bis 5. September absolviert der WAC ein Trainingslager in Bad Kleinkirchheim. Zum Abschluss der Vorbereitung treffen die Wölfe in der Lavanttal-Arena am Samstag, 5. September, um 18 Uhr auf die OÖ Juniors. Karten sind zum Preis von zehn Euro am Spieltag erhältlich. Laut Trainer Feldhofer will man sich mit dem Trainingslager den Feinschliff für den Saisonauftakt am 13. September gegen Salzburg holen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren