Eine auffällige Front für das neue BMW 4er CoupéAusgabe 25 | Mittwoch, 17. Juni 2020

Die Markteinführung des neuen BMW 4er Coupé ist für Oktober geplant. Zu diesem Zeitpunkt stehen vier unterschiedliche Motoren bereit. Im März wird das Angebot zusätzlich erweitert. In Deutschland ist das Coupé ab einem Einstiegspreis von 45.800 Euro zu haben.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Sehr auffällig gestaltet wurde die markentypische BMW-Niere, die das Design der BMW-Klassiker aufgegriffen hat und weiterentwickelt wurde. An den Seiten sorgen klare Flächen und eine gestraffte Linienführung für die typische Coupé-Optik. Serienmäßig sind alle Varianten mit einem Acht-Gang-Steptronic-Getriebe ausgestattet. Foto: BMW

Artikel

»Das neue BMW 4er Coupé wurde mit dem Ziel entwickelt, den Inbegriff für Fahrfreude im Premium-Segment der Mittelklasse neu zu definieren«, heißt es in der offiziellen Aussendung von BMW. Klar ist schon jetzt, dass sich das 4er Coupé ganz klar von der 3er Limousine differenziert und – im Vergleich zum Vorgängermodell – ein deutlich geschärftes Profil an den Tag legt.

Zur Markteinführung im Oktober 2020 steht erstmals das von einem 275 kW (374 PS) starken Reihensechszylinder-Ottomotor angetriebene BMW M440i xDrive Coupé an der Spitze des Angebots. Hinzu kommen zunächst zwei Vierzylinder-Ottomotoren (184 bzw. 258 PS) und ein Vierzylinder-Diesel (190 PS). Ergänzt wird das Antriebsportfolio voraussichtlich im März 2021 um zwei Reihensechszylinder-Dieselmotoren. Mit der stärkeren der beiden Antriebseinheiten debütiert dann ein weiteres BMW M Fahrzeug.

Ausdrucksstarke Front
Optisch überzeugt das Coupé mit einem ausdrucksstarken Design und klaren Linien. Was die Ausdrucksstärke betrifft, ist besonders die Front zu erwähnen. Die große, vertikal ausgerichtete BMW-Niere reicht bis an den unteren Abschluss der Frontschürze. Mit dieser großen, zentralen Niere hat BMW die Ursprünge seiner Design-Sprache aufgegriffen und neu geformt.

Hinzu kommen die flachen, serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer, die bis weit in die vorderen Radhäuser reichen. Optional stehen Adaptive LED-Scheinwerfer mit BMW-Laserlicht zur Auswahl. Zu ihrem Ausstattungsumfang gehört unter anderem das adaptive Kurvenlicht, das bei Stadt- und Autobahnfahrten für eine optimierte Fahrbahnausleuchtung sorgen soll. Bei Geschwindigkeiten von mehr als 60 km/h erhöht das BMW-Laserlicht die Reichweite des Fernlichts auf bis zu 550 Meter.

Die Seitenansicht wird von kurzen Überhängen und klar gestalteten Flächen und den langen Türen mit den rahmenlosen Scheiben dominiert. Auch im Heck sind großzügige Flächen das zentrale Stilmittel. In Kombination mit den flachen, abgedunkelten LED-Heckleuchten mit dem Schlusslicht-Balken sollen Kraft und Dynamik vermittelt werden.

Im Interieur bilden Instrumentenkombi und Control-Display einen großflächigen Anzeigenverbund. Im Bedienfeld auf der Mittelkonsole ist jetzt auch der Start-/Stopp-Knopf angeordnet. Erstmals sind alle Modellvarianten mit einem Acht-Gang-Steptronic-Getriebe ausgestattet, das sonst lediglich in den M-Modellen von BMW zum Einsatz kommt.

M Sportpaket
Alternativ zur Serienausstattung wird das 4er Coupé auch als Modell M Sport angeboten. Inkludiert sind unter anderem besonders große Lufteinlässe an der Front, eine markante Heckschürze, das M-Sportfahrwerk, 18 Zoll Leichtmetallräder sowie spezifische Interieurmerkmale. Mit dem M-Sportpaket Pro wird das M-Sportpaket unter anderem noch einmal um 19 Zoll große Leichtmetallräder, Heckspoiler oder sportliche Soundabstimmung erweitert.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren