Das »MimiLädchen« erhält neuen Namen und neuen StandortAusgabe 24 | Mittwoch, 10. Juni 2020

Das »MimiLädchen« von Jenny Zechner in Bad St. Leonhard schließt am 26. Juni. Im »Mein HerzStück« bietet sie in Wolfsberg wieder Second-Hand-Kleidung für Kinder, Spielzeug und die provisionsfreien »Facherl« für ihre Kunden an. Die Eröffnung ist für 11. Juli geplant.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Bad St. Leonhard, Wolfsberg. Im Jänner dieses Jahres übersiedelte Jenny Zechner mit ihrem »MimiLädchen« von der Postgasse auf den Hauptplatz in Bad St. Leonhard. In ihrem Geschäft bietet sie  unter anderem Second-Hand-Kindermode und Kinderspielzeug an. Besonders gut angenommen werden von den Kunden die »Fachl« – Regalplätze, die gemietet werden können, um Artikel zum Verkauf anzubieten. Zwei verschiedene Größen können um monatlich 38 bzw. 28 Euro angemietet werden. »Aktuell gibt es 30 ›Fachl‹. Die Kunden wissen, wo die Sachen herkommen, und das kommt sehr gut an«, so Zechner.

Während der Coronakrise hatte sie ihr Geschäft geschlossen. Die Zeit nutzte sie, um Pläne für die Zukunft zu schmieden. Zechner: »Manche gehen unter und manche geben Gas. Und ich gehöre zu der zweiten Gruppe. Das Geschäft brauchte eine gewisse Zeit für seine Entwicklung, und nun darf es erwachsen werden.«

Am 26. Juni hat das »MimiLädchen« in Bad St. Leonhard zum letzten Mal geöffnet. Unter dem neuen Namen »Mein HerzStück« eröffnet sie am 11. Juli ihr neues Geschäft in der St. Stefaner Straße 49 in Wolfsberg. Neben »K&K Reitsport Equipment« wird Jenny Zechner in »Mein HerzStück« auf rund 100 Quadratmetern Second-Hand-Kleidung, Spielzeug und die provisionsfreien Mietfächer anbieten. »Ich führe aktuell viele Gespräche mit Interessenten für die Mietfächer. Soweit ich weiß, bin ich aktuell das einzige Geschäft in Kärnten, dass diese Art der Mietfächer anbietet. Am System ändert sich nichts. Ich verlange weiterhin keine Provision, und für die Mieter gibt es keine Kündigungsfrist«, sagt Zechner. Allerdings soll die Anzahl der Fächer von bisher 30 auf 48 erweitert werden. Da die Fächer meist alle vergeben sind, besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Beim Spielzeug kauft Jenny Zechner immer nur kleine Mengen ein, um das Sortiment abwechslungsreicher zu gestalten. Auch am neuen Standort wird Zechner weiterhin von ihrer Mitarbeiterin Michaela Gupper unterstützt.

Wie genau die Eröffnung am 11. Juli ablaufen wird, kann Zechner bis dato selbst noch nicht sagen, wie sie verrät: »Der Rahmen der Eröffnung ist von den Corona-Maßnahmen der Regierung abhängig. Aktuell ist eine genaue Planung noch nicht möglich, da es immer wieder zu Änderungen kommt. Wir hoffen, dass bald Ruhe einkehrt und freuen uns schon auf die Neueröffnung.« Sicher ist allerdings bereits, dass »Fachl«-Mieterin Helga Andrieu von »FroschRot« am Eröffnungstag mit einem eigenen Stand ihr Sortiment von Baby- und Kleinkindaccessoires vor »Mein HerzStück« den Kunden anbieten wird. Eine weitere Neuerung wird Jenny Zechner erst bei der Eröffnung im Juli detailliert bekanntgeben. Einen ersten Einblick gibt sie aber bereits jetzt: »Ich möchte die Leute belohnen, wenn sie mein Geschäft weiterempfehlen. Das genaue Konzept verrate ich aber erst am 11. Juli.«

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren