Gutscheine sollen geplantes Projekt des Ökokulturlands Lavanttal ermöglichenAusgabe 5 | Mittwoch, 29. Januar 2020

Bei der jüngsten Veranstaltung des Vereins stellte eine Expertin mögliche Varianten der Bürgerbeteiligung vor, um das Kornprojekt ins Laufen zu bringen. Außerdem wird ein Bodenkurs für Landwirte angeboten.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Der Landwirt und Unternehmer Josef Tatschl ist Initiator und Obmann des Vereins Ökokulturland Lavanttal. Um das erste Projekt umsetzen zu können, ist er auf der Suche nach Landwirten, die biologische Kreislaufwirtschaft mit behornter Kuhhaltung betreiben (wollen). Foto: Jäger

Artikel

Wolfsberg. Das Kornprojekt des Vereins Ökokulturland Lavanttal zielt darauf ab, dass sich Landwirte ganz auf die Produktion qualitativ hochwertiger biologischer Rohstoffe konzentrieren können. Die Verarbeitung dieser Rohstoffe soll nicht nur in Form von Mehl erfolgen, auch eine Ökokulturland-Bäckerei ist geplant. Um dieses Projekt umsetzen zu können, lud Obmann Josef Tatschl kürzlich zu einer Projektvorstellung ins Rathaus Wolfsberg. Dabei stellte Crowdfunding-Expertin Karoline Perchthaler mögliche Varianten einer Bürgerbeteiligung vor. »Es wird ein Gutscheinsystem geben«, erklärt Tatschl. »Derzeit wird der Businessplan für das Kornprojekt ausgearbeitet. Wenn er fertig ist, wird mit der Ausgabe der Gutscheine begonnen.« 

Ein Gutschein soll 100 Euro wert sein und unter anderem im Demeter Kulturkostladen St. Markus ausgegeben werden.

»Wenn der Businessplan für das Kornprojekt fertig ist, wird mit der Ausgabe der Gutscheine begonnen«
Josef Tatschl
Obmann

Für das Kornprojekt ist Tatschl nach wie vor auf der Suche nach Landwirten, die eine biologische Kreislaufwirtschaft betreiben oder sich vorstellen können, darauf umzusteigen. Grundlage dafür ist ein dreitägiger Bodenintensivkurs von URS Landmanagement, der von 18. bis 20. Februar an der LFS Buchhof abgehalten wird. »Der Kurs ist ein EU-Leader-Kleinprojekt«, so Tatschl. Teilnehmer aus der Gemeinde Wolfsberg erhalten einen Zuschuss seitens der Stadt. Im Kurs erlernen die Landwirte, den Humusschwund zu stoppen und nachhaltig lebenden Humus aufzubauen.

Auch neue Mitglieder sind im Verein Ökokulturland Lavanttal gerne willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 50 Euro pro Jahr. »Mit diesem Geld können wir unsere Projekte konzipieren. Später soll sich der Verein gänzlich aus diesen Projekten finanzieren«, ergänzt Tatschl.

Information:
Was:
Bodenkurs I (Grundlagen des Humusaufbaus)
Wann: 18. bis 20. Februar 2020.
Wo: LFS Buchhof
Kurskosten: 190 Euro (es gibt einen Zuschuss der Stadtgemeinde Wolfsberg).
Veranstalter: Verein Ökokulturland Lavanttal (www.oekokulturland.at).

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren