Straßennamen: Ein Historiker soll Abwehrkämpfer unter die Lupe nehmen Ausgabe 49 | Mittwoch, 4. Dezember 2019

Hilfe bei der Auswahl jener Personen, die mit eigenen Straßennamen geehrt werden sollen, hat sich der Kulturausschuss geholt. Der Wolfsberger Geschichtswissenschaftler Klösch wird zu Rate gezogen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Horst Kakl Von Horst Kakl kaklno@spamunterkaerntner.at
Wird eine Wolfsberger Straße neu benannt, soll in Zukunft der Name eines Abwehrkämpfers auf dem Schild stehen. Bei den Gefechten kamen 64 Lavanttaler ums Leben, 19 Gefallene – darunter auch vier Frauen – stammten aus Wolfsberg. Foto: Hok

Artikel

Wolfsberg. Die »Kugel« ging einige Zeit zwischen dem Straßenbau- und dem Kulturausschuss hin und her. Schließlich blieb die Zuständigkeit bei letzterem liegen, der sich jetzt mit zwei Fragen befassen muss: Sollen Wolfsberger Straßen nach Abwehrkämpfern benannt werden? Und wenn ja, nach welchen? Um keinen Fehler zu begehen, wird der Wolfsberger...

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 49 der Unterkärntner Nachrichten.

Sie können den ganzen Artikel online lesen, wenn Sie sich oben rechts anmelden!

Auch mit einem Digital-Abo können Sie alle Funktionen inkl. ePaper uneingeschränkt nutzen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel freizuschaltenAnmeldenHier Registrieren

1 Kommentare Kommentieren

  • Friedrich Vorderleitner
    Lavant vor 4 Tagen
    Und was ist mit der Erst Schwatek Straße. Hat die keine Vergangenheit????
    Bewertung 0 Kommentar bewerten + - Antworten Melden

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren