Verärgerte Autofahrer beklagen sich über abgestellte Zweiräder am Wolfsberger Bahnhof Ausgabe 33 | Mittwoch, 14. August 2019

Sie sind laut Straßenverkehrsordnung dazu berechtigt – trotzdem erregen sie den Zorn der Autofahrer: Mopeds und Maschinen, die auf Pkw-Stellplätzen geparkt werden. Der Wolfsberger Stadtrat Josef Steinkellner wird jetzt versuchen, eine Lösung zu finden.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Horst Kakl Von Horst Kakl kaklno@spamunterkaerntner.at
Vollkommen korrekt geparkt, anderen aber trotzdem ein Dorn im Auge: Beim Lokalaugenschein der Unterkärntner Nachrichten waren mehrere Parkplätze am Bahnhof von Zweirädern besetzt. Erlaubt ist es, trotzdem wird jetzt Abhilfe gefordert. Foto: Hok

Artikel

Wolfsberg. Da kann einem schon das Geimpfte aufgehen. Endlich hat der Autofahrer eine Parklücke erspäht und will den Wagen freudig in sie hineinsteuern. Da entdeckt er, dass sie bereits von einem Moped besetzt ist. Mit einem leisen Fluch, der durch die zusammengebissenen Zähne dringt, beginnt der Lenker seine Suche erneut.

Diese Szene spielt sich häufiger am Platz vor dem Wolfsberger Bahnhof ab. Denn er wird gerne auch von Moped- und Motorradfahrern benutzt. Autofahrer fordern jetzt einen eigenen Parkbereich, der den Zweirädern vorbehalten ist.

»Warum schafft die Stadt für die Mopeds keine eigenen Parkbereiche?«
Ein Wolfsberger Autofahrer wünscht sich eine Lösung

Bei einem Lokalaugenschein der Unterkärnten Nachrichten zeigte sich, dass tatsächlich zwei Stellplätze von »Einspurern« besetzt waren. Allerdings fand die Nachschau nicht zur »Spitzenparkzeit« statt.

Festzuhalten ist außerdem: Die Mopeds und Maschinen parken keineswegs gesetzeswidrig. Auch sie dürfen auf Pkw-Parkplätze abgestellt werden. Allerdings sind einige Vorschriften zu beachten. Grundsätzlich gilt, dass Motorräder platzsparend parkiert werden müssen und andere Fahrzeuge nicht am Wegfahren gehindert werden dürfen. Stehen sie auf Pkw-Plätzen, ist auf der gekennzeichneten Fläche so zu parken, dass zumindest ein zweites Motorrad Platz hat. Dazu muss das Zweirad gegen eine eventuelle unbefugte Inbetriebnahme, aber auch gegen Wegrollen und Umkippen gesichert sein. Einspurige Fahrzeuge besitzen übrigens ein besonderes Privileg: In Kurzparkzonen muss weder ein Parkschein gekauft noch eine Parkuhr verwendet werden.

Zuständig in der Causa ist der Wolfsberger Stadtrat Josef Steinkellner (ÖVP). Er sagt: »Bisher liegen mir dazu keine Beschwerden vor.« Er ist aber auch bereit, über eine Lösung und die eventuelle Schaffung von eigenen Zweirad-Parkplätzen nachzudenken. »Wir schauen uns das an«, so Steinkellner.

»Bisher liegen mir dazu keine Beschwerden vor, aber wir werden uns das ansehen« 
Josef Steinkellner, Wolfsberger Stadtrat

Laut ihm handelt es sich um ein temporäres Problem: »Während des Sommers und in den Ferien sind natürlich mehr Mopeds und Maschinen unterwegs, die irgendwo abgestellt werden müssen.«  Steinkellner gibt zu bedenken: »Man muss für eigene Moped-Stellplätze eventuell Parkplätze für Autos verschwinden lassen – problematisch.« Vielleicht findet sich ja eine Lösung, die beide Seiten zufrieden stellt – Moped- und Autofahrer. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren