Lavanttaler Direktvermarkter erfolgreich bei den »Oscars der bäuerlichen Genüsse«Ausgabe | Mittwoch, 3. Juli 2019

Die besten Kärntner Erzeugnisse in den Bereichen Schlacht- und Käsespezialitäten wurden kürzlich in Grafenstein prämiert. Die Lavanttaler Vertreter durften sich über einen wahren Medaillenregen freuen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
KAD Hans Mikl, LK-Vizepräsidentin Astrid Brunner, Michaela Burgstaller vom Genussland Kärnten (v. l.) und Gerhard Paulitsch (3. v. r.) gratulierten Familie Theuermann, Brigitte Gallor, Anton Heritzer, Familie Maritschnig und der LFS St. Andrä zu deren Auszeichnungen. Foto: DV Verband/Kampitsch

Artikel

Grafenstein, Lavanttal. Die Landwirtschaftskammer Kärnten und der Landesverband der bäuerlichen Direktvermarkter prämierten kürzlich die besten Schlachtspezialitäten sowie die besten Käse-, Joghurt- und Butterspezialitäten Kärntens. Höchste Qualität und bester Geschmack waren zwei der Grundvoraussetzungen um bei der Prämierung bestehen zu können. Dabei bietet die Prämierung sowohl Vorteile für die Teilnehmer als auch für die Konsumenten. Die einreichenden Betriebe erhalten ein fachlich fundiertes Feedback darüber, wo sie mit ihren Produkten qualitativ stehen und die Konsumenten wiederum können sicher sein, bei den prämierten Betrieben Produkte besonders hoher Qualität zu erwerben.

»Die Direktvermarktung ist die Königsdisziplin unter den landwirtschaftlichen Betriebszweigen«
Martin Gruber, Agrarlandesrat

»Die Direktvermarktung ist die Königsdisziplin unter den landwirtschaftlichen Betriebszweigen. Es sind die Bauernmärkte und die Ab-Hof-Geschäfte, bei denen die Konsumentinnen und Konsumenten direkt mit den Produzenten in Kontakt treten können«, so Agrarlandesrat Martin Gruber.

Erfolgreiche Lavanttaler
Bei der dritten Kärntner Schlachtspezialitäten-Prämierung wurden 162 Produkte in den Kategorien Fleischgerichte, Kochpökelwaren, Würste, Streichwurst, Selchwürste, Spezialitäten und Sulzen von 46 Betrieben eingereicht.  Folgende Lavanttaler Teilnehmer konnten jubeln: Roland Gallor (Bronze), Margrit Heritzer (Gold und Silber), die Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä (zwei Mal Gold, Silber und zwei Mal Bronze) und Valentin Theuermann (zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und Bronze).

Insgesamt 65 landwirtschaftliche Betriebe aus ganz Kärnten reichten bei der neunten Kärntner Käse-, Joghurt- und Butterprämierung 233 Produkte in den Kategorien Frischkäse, Weichkäse, Hartkäse, Joghurt, Butter und Spezialitäten ein. Von den Lavanttaler Teilnehmern konnte sich abermals Margrit Heritzer (Gold und Silber), der Bio-Hof Maritschnig aus St. Georgen (drei Mal Gold, fünf Mal Silber) und die Hofkäserei Rutrecht (ein Mal Gold, zwei Mal Silber) über Auszeichnungen in den verschiedenen Kategorien freuen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren