Unfall nach wilder VerfolgungsjagdAusgabe | Freitag, 28. Juni 2019

Ein 26-jähriger Wolfsberger wollte sich am Donnerstag einer Verkehrskontrolle entziehen. Mit bis zu 130 km/h flüchtete er durch das Wolfsberger Stadtgebiet. In der Auen baute er schließlich einen Unfall, bei dem er schwer verletzt wurde.

E-Mail

33330 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Unfall, Auen, Wolfsberg, Auto
Bei dem Unfall wurde der Lenker schwer verletzt. Foto: FF Wolfsberg

Wolfsberg. Am 27. Juni führten Beamte der Polizeiinspektion Wolfsberg im Bereich der Kreuzung B 70 und Autobahnauffahrt Wolfsberg Nord Verkehrskontrollen durch. Ein 26-jähriger Wolfsberger blieb aber nicht stehen, sondern beschleunigte und fuhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Im Wolfsberger Stadtgebiet beschleunigte der 26-Jährige seinen Pkw auf bis zu 130 km/h und unternahm riskante Überholmanöver. In der Auenstraße überholte er in einem Baustellenbereich einen Pkw, berührte diesen seitlich und geriet ins Schleudern. Dadurch kollidierte er frontal mit einem neben der Fahrbahn stehenden Felsblock. Schwer verletzt musste der 26-Jährige von der FF Wolfsberg aus dem Pkw befreit werden.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er in das LKH Wolfsberg eingeliefert. Aufgrund der Schwere seiner Verletzung wurde er mittels RH C11 von dort in das Klinikum Klagenfurt geflogen. Bei der nachfolgenden Erhebung wurde festgestellt, dass der 26-Jährige an seinem, nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw, gestohlene Kennzeichentafeln angebracht hatte. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Quelle: Polizei, FF Wolfsberg

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren