"Wie eine große Familie"Ausgabe | Mittwoch, 24. April 2019

Beim jährlichen Frühlingskonzert feierte der Neuhauser Chor »Heimatklang« Bach sein 70-Jahr-Jubiläum. Heuer haben die Sänger um Chorleiterin Anna Mokoru noch einiges vor. Neue Sänger sind willkommen.

E-Mail

16760 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Neuhaus. Was im Jahr 1949 als Männergesangsverein (MGV) begann, ist heute ein Gemischter Chor und ein MGV mit insgesamt rund 40 Mitgliedern. Die Rede ist vom Chor »Heimatklang« Bach, der am Palmsonntag im Rahmen seines jährlichen Frühlingskonzerts in der Volksschule Neuhaus sein 70-Jahr-Jubiläum feierte.

Seit 2016 steht der »Heimatklang« Bach unter der Leitung von Anna Mokoru, die damals das Zepter von ihrem Vater Siegi Hoffmann übernahm. Ihr Mann Jakob ist Obmann des Chors. Anna Mokoru wuchs mit dem Chor auf, wie sie selbst sagt: »Wir sind wie eine große Familie. Wir haben einen gewissen musikalischen Anspruch, und ich lege Wert auf Qualität, doch auch die Gemeinschaft ist sehr wichtig.« Das Repertoire der Sänger umfasst das Kärntner Lied, geistliche Chormusik aller Epochen, ein wenig Pop und Klassik. »Den Großteil singen wir a-capella. Für besondere Konzerte holen wir uns musikalische Begleitung, wie etwa Laura Rampitsch an der Harmonika«, ergänzt Mokoru.

Sein vielfältiges Repertoire stellte der Chor beim Frühlingskonzert unter Beweis. Die Sänger traten in den verschiedensten Formationen auf, beim U14-Chor wurde Leiterin Mokoru von Judith Borstner und Pia Urban unterstützt.

Ehrungen beim Frühlingskonzert

Zum Jubiläum wurden Gründungsmitglied Sebastian Jamer nach 70 Jahren und Paul Sadnek nach 60 Jahren als aktive Sänger zu Ehrenmitgliedern ernannt. Außerdem erhielten weitere Sänger eine Ehrung von der Bezirksobfrau und Landesobfraustellvertreterin des Kärntner Bildungswerks, Irmgard Dreier, und Sängerbund-Bezirksobmann Hans Kräuter. Das Goldene und Eiserne Ehrenzeichen für 40 Jahre Sängertätigkeit erhielt Renate Hoffmann. Weiters wurden Silvia Urban (30 Jahre), Marianne Weilguni, Anna und Jakob Mokoru  (20 Jahre), Gudrun Glawischnig, Pia Urban und Marlies Plesiutschnig (10 Jahre) geehrt. Dazu gab es musikalische Gratulationen mit dem Heimatklang-Walzer von Laura Rampitsch und der von Thomas Zdravja arrangierten Heimatklang-Fanfare. Den zweiten Teil des Frühlingskonzerts gestaltete die Schlosskapelle Neuhaus.

Auftritte im heurigen Jahr

Wer den Chor »Heimatklang« Bach ein wenig im Jahreskreis verfolgt, der weiß, dass es nicht beim Frühlingskonzert alleine bleibt. Im Jubiläumsjahr stehen noch einige Auftritte an. So singen die Sänger zwei Mal die »Jauntaler Marienmesse«, komponiert von Thomas Zdravja, einmal am 24. Mai bei der »Langen Nacht der Kirchen« in Bleiburg, und ein weiteres Mal am 29. Mai zum Auftakt der »Langen Nacht der Chöre«  bei der Messe im Klagenfurter Dom. Dabei wird der Chor von Orgel, Blas- und Streichmusikern begleitet.

Das Hauptkonzert findet schließlich am 26. Oktober im Turnsaal Volksschule Neuhaus statt. »Es steht unter dem Motto Heimatklänge. Als Gäste sind das Kärntner Löwenquintett und die Volksmusik Asprian dabei«, verrät Mokoru.

Neue Sänger sind beim »Heimatklang« Bach übrigens jederzeit herzlich willkommen. »Durch Studium, Karenz oder Sängerpension fallen immer wieder Sänger weg«, so Mokoru. Geprobt wird jeden Samstagabend in Bach.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren