Das Konzertreihe beginnt am 28. AprilAusgabe | Mittwoch, 13. März 2019

Die Kammermusik-Reihe »sonusiade« im Museum Liaunig in Neuhaus geht heuer in ihr drittes Jahr. Erstmals finden alle vier Konzerte als Sonntagsmatineen statt. Den Anfang macht Bernarda Fink.

E-Mail

18980 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Neuhaus. Das Programm der heurigen »sonusiade« im Museum Liaunig, das vergangene Woche veröffentlicht wurde, hat wieder vier künstlerisch hochwertige Leckerbissen zu bieten. Im dritten Jahr des Bestehens der erfolgreichen Reihe, die eine Kooperation der Sonus-Kammermusik-Werkstatt und dem Museum Liaunig ist, gibt es außerdem eine entscheidende Neuerung, wie der künstlerische Leiter Janez Gregorič verrät: »Heuer sind alle vier Konzerte als Matineen angelegt.« Sprich, jedes Konzert findet an einem Sonntag um 11 Uhr statt. 

Für diese Änderung sprechen gleich mehrere Gründe. Die Konzerte finden im Rahmen der wechselnden Sonderausstellungen von Wolfgang Hollegha und Kurt Kocherscheidt statt. »Am Vormittag ist das Licht in den Ausstellungsräumen am schönsten und durch das Kombi-Ticket haben Besucher die Möglichkeit Konzert und Museumsbesuch zu vereinen«, erklärt Gregorič, »so fügen sich die Konzerte am besten in das Museumsgeschehen ein.«

Auftakt mit Bernarda Fink

Die Künstler kommen alle auf Einladung von Gregorič. Die Eröffnungsmatinee am 28. April gestaltet die bekannte Mezzosopranistin Bernarda Fink, die die »sonusiade« bereits 2017 beehrte. Im Gegensatz zu damals, wo sie vom Pianisten Anthony Spiri und vom Bratschisten Nejc Mikolič begleitet wurde, tritt sie heuer mit dem »Hugo Wolf Quartett« auf. »In Begleitung eines Streichquartetts ist Fink nicht oft zu hören. Das wird ein stimmiger Auftakt für das Museum«, erklärt der künstlerische Leiter.

Er selbst steht als Gitarren-Virtuose beim zweiten Konzert am 30. Juni auf der Bühne, wo er sich als Begleiter der Schauspieler Brigitte Karner und Peter Simonischek auf eine literarisch-musikalische Reise auf den Spuren der Liebe begibt. »Es gibt Wünsche im Leben, die man hat, und manchmal werden sie wahr«, sagt Gregorič über die Zusammenarbeit mit dem Schauspielerpaar.

Drei Wiener Philharmoniker

Im Rahmen des Sonus-Gastkonzerts am 18. August sind mit Walter Auer, Wolfgang Härtel und Lorenzo Cossi drei Wiener Philharmoniker im Museum Liaunig zu Gast. Das Finale der Konzertreihe bestreitet am 27. Oktober das »radio.string.quartett« mit dem Anspruch, das Klangspektrum des klassischen Streichquartetts zu erweitern.

Nach drei Jahren lässt es sich durchaus sagen, dass eine erste Hürde genommen wurde. Das sieht auch Gregorič so: »Die Konzerte für 2020 sind bereits fixiert. Es sieht gut aus, dass die ›sonusiade‹ fortläuft.«

Eröffnungsmatinee mit Bernarda Fink und dem »Hugo Wolf Quartett«

Wann: Sonntag, 28. April, 11 Uhr

 

»Musik und Dichtung« mit Brigitte Karner, Peter Simonischek und Janez GregoriČ

Wann: Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr

 

Sonus-Gastkonzert mit drei Wiener Philharmonikern

Wann: Sonntag, 18. August, 11 Uhr

»radio.string.quartett«

Wann: Sonntag, 27. Oktober, 11 Uhr

Karten: www.museumliaunig.at

 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren