»Wertschätzende Ignoranz – Hilf deinem Glück auf die Sprünge!«Ausgabe | Mittwoch, 27. Februar 2019

Die Lavanttaler »Glückspädagogin« Karin Maier veröffentlicht im April ihr erstes Buch. In diesem gibt sie Tipps, wie man Glück erlernen kann. An der VS St. Johann hat Maier vor Jahren Glücksunterricht eingeführt.

E-Mail

37900 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Vor neun Jahren führte Karin Maier als Direktorin der Volksschule St. Johann den »Glückunterricht« ein. Das war und ist in Kärnten einzigartig. Seither hat sie sich mit dem Thema »Glücklich sein« beschäftigt. Nun hat die Lavanttalerin in nur einer Woche ihr erstes Buch mit dem Titel »Wertschätzende Ignoranz – Hilf deinem Glück auf die Sprünge!« geschrieben, in dem sie wertvolle Tipps gibt, wie man glücklich sein  und erlernen kann.

 »Man muss sich entscheiden, glücklich sein zu wollen und es auch tun und jeden Tag aufs Neue dafür arbeiten«, meint Maier und sagt weiter: »Es gibt kein Dauerglück. Auch wenn man in eine Krise kommt, muss man diese annehmen und dann alles versuchen, um wieder aus dem Jammertal zu kommen.«

Jeden Tag hat Maier ein Kapitel ihres Buches geschrieben, am Ende wurden es sieben, wie zum Beispiel Glück am Arbeitsplatz, Glück als Schulfach usw. 

Viele Übungen

»Man kann jedes Kapitel für sich lesen und es ist nicht notwendig, bei Kapitel eins zu beginnen«, erzählt Maier. Bei jedem Kapitel gibt es mehrere einfache Übungen für die Leser, die ohne Hilfsmittel gemacht werden können. Die zentrale Frage die sich stellt ist: »Bist du glücklich?«. Das Leben hat laut Maier zwei Seiten, man kann nicht immer glücklich sein, aber es ist steuerbar. »Ich glaube nicht an Zufälle. Verabschiede dich von Energievampiren, denn sie haben deine Aufmerksamkeit nicht verdient. In dem Moment, wo du wahrnimmst, wer oder was dir die Energie raubt, zieh dich zurück ohne Groll und Beleidigung und übe dich in wertschätzender Ignoranz. Hab den Mut und zieh das durch, dadurch werden neue Begegnungen möglich«, lautet ein Tipp von Maier. »Wir haben in der heutigen Zeit kein Wissensdefizit mehr, aber ein gewaltiges Umsetzungsdefizit. Wir sind eine sehr belesene Gesellschaft und trotzdem mehren sich die Fälle von Burnout, unglücklich sein usw.« Das große Problem heute sei, dass viele Menschen einfach nicht handeln. Und auch dafür gibt es einen Tipp: »Nimm dir nur für heute etwas vor und setze es um. Wende zehn Minuten deiner Zeit zum Innehalten und schreibe dein Vorhaben auf.« Das Buch sei laut Maier ein Lebensbuch und kein Ratgeber. »Ich hatte das Buch lange im Kopf, musste aber erst Ruhe finden, um es zu schreiben«, erzählt Maier.

Mittlerweile war die Neoautorin schon bei der Barbara Karlich Show im ORF, um über das Schulfach »Glück« zu berichten und gab für Radio Kärnten ein Interview über das Buch und Glück.

Glücksunterricht

Bereits 2010 hat Maier an der Volksschule St. Johann den »Glücksunterricht« eingeführt, eine für Kärnten einzigartige Aktion. »Ich habe die Notwendigkeit erkannt, dass es nicht reicht, nur Wissen an die Kinder zu vermitteln, um sie auf das Leben vorzubereiten. Es ist auch notwendig, sie täglich mit Lebensthemen zu beschäftigen. Denn für das Glück benötigt man auch viele Kompetenzen. Viele Kinder kommen heute sozial inkompetent in die Schule, da muss man ihnen vieles wieder von Anfang an beibringen, damit sie wieder Glück erleben können«, erklärt Maier abschließend. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren