Ärger über verschmutzte und immer wieder beschädigte Toiletten am KinderspielplatzAusgabe 42 | Mittwoch, 16. Oktober 2019

Verärgert wandten sich Eltern an die Unterkärntner Nachrichten und erzählten über ständig verschmutze WCs am Kapuzinerspielplatz. Der zuständige Referent meint: »Es wird täglich gereinigt. Wir nehmen die Anliegen ernst und versuchen die Sache zu optimieren.«

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. In der Vorwoche wandten sich verärgerte Bürger an die Unterkärntner Nachrichten und beschwerten sich darüber, dass die WC-Anlagen am Kapuzinerspielplatz in Wolfsberg ständig verschmutzt seien. »Da wird nicht runtergespült, das Klopapier liegt am Boden oder im Waschbecken, Halterungen werden herausgerissen, Glasscherben liegen am Boden, um nur ein paar der noch harmloseren Vergehen zu nennen«, meint ein Dame, die regelmäßig mit ihrer Tochter und ihren Enkelkindern auf den Spielplatz geht. Sie und ihre Tochter regen sich weiters über mangelnde Kontrollen und Pflege des Kinderspielplatzes auf. 

»Trotz des Verbots rauchen ständig Erwachsene, aber auch Kinder greifen immer öfters zum Glimmstängel«
Thomas M. verärgerter Vater

»Immer wieder liegen Glasscherben in der Wiese. Man kann die Kinder nicht einmal alleine rumlaufen lassen. Ich bin froh, dass noch nie etwas passiert ist«, meinen Mutter und Tochter unisono. Man habe sich auch schon an die Gemeinde gewandt, doch da wurde den Frauen nur mitgeteilt, dass ohnehin täglich in der Früh alles gereinigt werde. Das ist den Damen allerdings zu wenig: »Nach ein paar Stunden ist schon wieder alles verdreckt. Da muss öfters geputzt und der Platz überprüft werden.«

Verbote umsonst

Am Kapuzinerspielplatz herrscht seit einigen Jahren Rauch- und Alkoholverbot. Vor allem das Rauchverbot werde laut einigen Eltern überhaupt nicht eingehalten.  Mittlerweile mehren sich auch die Beschwerden über rauchende Kinder.

»Trotz des Verbots rauchen ständig Erwachsene, aber auch Kinder greifen immer öfters zum Glimmstängel. Vor allem im Labyrinth. Keiner schert sich um das Verbot. Aber es gibt ja auch nie irgendwelche Kontrollen. Also ist das Verbot total nutzlos«, erzählt ein verärgerter Vater.

»Wir nehmen die Anliegen sehr ernst und ich werde schauen, wie wir die Sache in Zukunft optimieren«
Johannes Loibnegger, Referent für Parkanlagen

Der für Spielplätze und Parkanlagen zuständige Referent, StR. Johannes Loibnegger meint auf Anfrage der Unterkärntner Nachrichten:  »Es wird regelmäßig gereinigt und nachgeschaut. Wenn natürlich jemand, nachdem geputzt wurde, wieder alles verschmutzt, sind wir machtlos. Wir nehmen die Anliegen aber sehr ernst und ich werde schauen, wie wir diese Sache in Zukunft optimieren können.«

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren