Der Saisonstart in den Skigebieten verzögert sichAusgabe 49 | Mittwoch, 4. Dezember 2019

Geplant war der Saisonstart in den heimischen Skigebieten am Samstag, 7. Dezember. Aufgrund der Wetterlage wurde dieser auf der Koralpe und dem Klippitztörl bereits verschoben. Nur auf der Weinebene hofft man noch, bereits am Samstag starten zu können.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Seit Samstag laufen die Beschneiungsanlagen in den Lavanttaler Skigebieten Koralpe, Weinebene und Klippitztörl auf Hochtouren. Geplant war der Saisonstart am kommenden Wochenende. In der Vorwoche war es zum Beschneien aber zu warm. Auf der Koralpe gab es am Wochenende zwar Schneefall, aber die Wettervorhersage für die kommende Woche spricht schon wieder von wärmeren Temperaturen, so hat man den Start um eine Woche, auf den 14. Dezember, verschoben. 

Auch das Klippitztörl hat den Saisonstart nach hinten verlegt und will die Saison am Donnerstag, 12. Dezember, eröffnen. Nur auf der Weinebene ist man zuversichtlich, am Samstag zumindest mit einige Pisten starten zu können. 

Neue Gastronomen auf der Koralpe

Auf der Koralpe wird die Schirmbar in Zukunft von Roland Rupacher geführt werden, das Heizhaus übernimmt die Familie Resch. Das Wasserhangstüberl wird geschlossen. 

Für Skifahrer gibt es in der neuen Saison eine »Wie schnell bin ich«-Rennstrecke in der Nähe des Burgstallofenlifts. Dort ist ein Riesentorlauf ausgesteckt, gegen eine Gebühr von einem Euro kann man die Strecke hinunterflitzen und seine Zeit messen lassen. Die Preise wurden moderat erhöht. Eine Tageskarte für einen Erwachsenen kostet heuer 35 Euro, für Jugendliche und Senioren 29,50 und für Kinder bleibt der Preis mit 18,50 Euro gleich wie im Vorjahr.

Das offizielle Skiopening findet am 22. Dezember mit der »Hüttengaude am Berg« statt. Ab 10 Uhr wird es in allen Lokalen Live-Musik geben.

Während der Saison sind regelmäßige Veranstaltungen geplant. Jeden Montag findet ein Beauty-Tag statt, Mittwoch wird im Heizhaus zum Kärntner Abend mit Most und Lavanttaler Jause geladen und donnerstags stehen Schneeschuhwanderungen auf dem Programm.

Klippitztörl startet später

Auch am Klippitztörl wurde der Saisonstart bereits nach hinten, auf Donnerstag, 12. Dezember, verlegt. Neu in diesem Jahr ist ein Zauberteppich für die kleinen Skifahrer, der im Kinderskicenter errichtet wurde. 

Die Liftkartenpreise wurden moderat angehoben. Eine Tageskarte für Erwachsene ist um 37 Euro, für Jugendliche, Senioren und Studenten um 33 Euro und für Kinder um 21 Euro zu haben.

Die ganze Saison über sind immer wieder kleinere Veranstaltungen geplant. Am 24. Dezember wird mit einem Gottesdienst, Livemusik, Punsch und Glühwein Almweihnacht gefeiert.

Eine Änderung gibt es auch, was die Gastronomie betrifft. Sissy und Franz Deixelberger haben die Schwarzkogehütte übernommen (mehr dazu auf Seite 19).

Weinebene: Neuer Speicherteich

Die Weinebene Schilift GmbH hat  im Herbst mehr als 1,3 Millionen Euro in die Verbesserungen der Winter-Infrastruktur investiert. Auf dem Brandrücken wurde ein neuer Speicherteich mit einem Fassungsvermögen von 35.000 Kubikmetern errichtet. Außerdem wurde der Busparkplatz verlegt, damit die Busse in Zukunft nicht mehr zugeparkt werden. Und die Aktion »Zwei Mal Fahren, einmal Zahlen« für Schülergruppen geht in die zweite Saison.

Die Liftpreise wurden auf der Weinebene, wie in den anderen Skigebieten, leicht angehoben. In der neuen Saison müssen Erwachsene 30 Euro, Jugendliche und Senioren 26 Euro und Kinder 18 Euro für eine Tageskarte hinlegen.

Tickets für alle drei Lavanttaler Skigebiete können auch online auf deren Websites gekauft werden.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren