Ehemaliger Waffenhändler aus Völkermarkt insolventAusgabe 37 | Mittwoch, 9. September 2020

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von einem ehemaligen Waffenhändler in Völkermarkt, am heutigen Tag ein Schuldenregulierungsverfahren beim Bezirksgericht Völkermarkt eröffnet wurde. 2018 wurde er wegen Vergehen nach dem Waffengesetz verurteilt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Völkermarkt. Bis 2008 betrieb der Waffenhändler ein Waffengeschäft in Völkermarkt. Die Verbindlichkeiten betragen rund 490.000 Euro. Fünf Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen. Die Passiva verteilen sich auf fünf Gläubiger mit Verbindlichkeiten von 490.500 Euro, wobei 150.000 Euro auf die Verurteilung im Strafverfahren entfallen. Der Schuldner ist in Pension und bietet aus seinem monatlichen pfändbaren Einkommen einen Zahlungsplan in der Höhe von sechs Prozent an, zahlbar in zehn Halbjahresraten. Zum Insolvenzverwalter wurde der Wolfsberger Rechtsanwalt Herbert Juri bestellt. 

Der Schuldner betrieb den Handel mit einem italienischen Staatsangehörigen und verkaufte ab 2011 Waffen nach Italien, wobei dieses illegale Handeln zu seiner Verhaftung im Dezember 2018 führte. Folglich wurde der Schuldner zu einer Freiheitsstrafe wegen diverser Vergehen nach dem Waffengesetz verurteilt.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren