Das Lavanttal öffnet jetzt seine GenusstürenAusgabe 39 | Mittwoch, 23. September 2020

An jedem Samstag von 26. September bis einschließlich 7. November geben 14 Lavanttaler Produzenten Einblicke in ihre Betriebe. Mit den »Tagen der offenen Genusstür« soll ein Bewusstsein für regionales Handeln, Wertschöpfung und faire Preise geschaffen werden.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Silvia Trippolt-Maderbacher, Margit Thonhauser, Claudia Tscherne, Wolfsbergs Bürgermeister Hannes Primus, Brigitte und Othmar Kienzl vom Genusshof Kienzl, Lisa-Marie Schaden und St. Georgens Bürgermeister Karl Markut (v. l.). Foto: Tripolt

Artikel

Lavanttal. Im Rahmen des EU-Leaderprojekts »Genussexpedition Lavanttal« veranstaltet das Regionalmanagement Lavanttal (RML) in Zusammenarbeit mit dem Haus der Region und regionalen Produzenten die »Tage der offenen Genusstür«. An sieben Samstagen von 26. September bis einschließlich 7. November öffnen insgesamt 14 heimische Betriebe von Bad St. Leonhard bis Lavamünd ihre Türen. »Wir möchten damit die Produzenten vor den Vorhang holen. Wir werden im Lavanttal an allen Ecken und Enden mit Köstlichkeiten verwöhnt und das ist nicht selbstverständlich«, so Wolfsbergs Bürgermeister Hannes Primus.

Margit Thonhauser, Geschäftsführerin der Regionalmanagement Lavanttal GmbH: »Wir haben die Genussexpedition ins Leben gerufen und waren bis Februar gut unterwegs. Dann ist Corona dazwischen gekommen. Daraufhin haben wir uns überlegt, weil es ja kaum Feste und Veranstaltungen gibt, wie wir die Gäste zu den Betrieben hinführen können.«

»Die Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, in die Philosophie einzutauchen«
Claudia Tscherne über die Tage der offenen Genusstür

An den sieben Samstag haben Interessierte jeweils von 10 bis 16 Uhr die Möglichkeit, die Produzenten persönlich kennenzulernen, Einblicke in die jeweiligen Betriebe zu bekommen, die Produkte zu verkosten und natürlich auch zu erwerben. »Viele Menschen sind von der Produktion weit weg. Sie sollen damit die Möglichkeit bekommen, in die Philosophie einzutauchen. Wir möchten ein Bewusstsein schaffen für regionales Handeln, Wertschöpfung und faire Preise«, sagt Claudia Tscherne, die dem RML in beratender Funtion zur Seite steht.

»Weiße Flecken«
Die 14 Teilnehmer (siehe Info-Box) verteilen sich (fast) auf das ganze Tal – von Bad St. Leonhard bis nach Lavamünd. »Es gibt aktuell noch den einen oder anderen weißen Fleck auf der Karte«, sagt Claudia Tscherne, die darauf verweist, dass man diese Lücken in naher Zukunft schließen möchte. Zusätzlich zu den 14 Betrieben ist der Spargelhof Sternath als Partner am Projekt beteiligt.

»Jetzt müssen wir nicht mehr alleine rudern. Wir müssen uns mit nichts verstecken. Wir haben das nötige Know-how und die Tradition, davon lebt die Region«, freut sich Silvia Trippolt-Maderbacher vom Restaurant »Trippolt zum Bären« in Bad St. Leonhard.

Das Haus der Region wird an allen sieben Samstagen die exotische Seite des Lavanttals präsentieren. »Von 10 bis 15 Uhr wird es Produkte wie Trockenwürstel vom Strauß oder Austerpilze zu verkosten geben«, verrät Regina Ragger vom Haus der Region.

Sportlich oder komfortabel
An den Samstagen können Einheimische und Gäste in Wolfsberg gratis E-Bikes ausleihen. Eine Rückgabe der E-Bikes ist nach Absprache auch an anderen Orten möglich. Ebenfalls installiert wird ein Genussbus, der in zwei Schleifen von Produzent zu Produzent fährt. Ausgangspunkt ist jeweils der Bahnhof Wolfsberg. Die Fahrzeiten sind abgestimmt mit den Angeboten der Produzenten.

Weiterführende Informationen über die Tage der offenen Genusstür und unter anderem an welchen Tagen welcher Betrieb seine Genusstüren öffnet, gibt es online unter www.genussexpedition.at sowie auf Facebook (/genussexpeditionlavanttal).
Das EU-Leaderprojekt (73.500 der insgesamt 105.000 Euro werden gefördert, den Rest übernimmt das RML) läuft noch bis Ende 2021. Eine Fortsetzung der offenen Genusstür ist für das Frühjahr angedacht, konkrete Termine gibt es bislang aber noch nicht.

// Die Produzenten
Folgende 14 Produzenten nehmen teil:
- Die Wurmfarm
- Gut Schloss Lichtengraben
- Manufaktur Müller
- Trippolt zum Bären
- Biohof Jörglbauer
- Honigatelier Vallant-Friesacher
- Hofkäserei Rutrecht
- Haus der Region
- Fischzucht Marzi
- Genusshof Kienzl
- Buschenschank Lippitz
- Knoblauch Holzer
- Weinhof vlg. Ritter
- Fräulein Maiers Kräuterei

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren