Seit zehn Jahren sorgt die Initiative »kompakt« für Arbeitsplätze im LavanttalAusgabe 42 | Mittwoch, 16. Oktober 2019

Der Verein »Frau im Blickpunkt Lavanttal« um Obfrau Reinelde Kobold-Inthal initiierte vor zehn Jahren das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt »kompakt«. Die Vermittlungsrate betrug im Vorjahr 73 Prozent.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Der Vorstand des Vereins »Frau im Blickpunkt Lavanttal«: Melitta Ozwirk, Gertraud Sailer, Ulrike Futtelnig, Gerti Bores, Astrid Vallant und Vorsitzende Reinelde Kobold-Inthal (v. l.). Foto: Schaflechner

Artikel

Wolfsberg, St. Paul. Langzeitarbeitslose Frauen und Männer, Wiedereinsteigerinnen und Jugendliche wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren, ist das Ziel der gemeinnützigen Beschäftigungsinitiative »kompakt« (kompetent – produktiv – aktiv), die vor mittlerweile zehn Jahren vom 2005 gegründeten Verein »Frau im Blickpunkt Lavanttal« ins Leben gerufen wurde. 

Die genannten Zielgruppen erhalten, wenn sie beim AMS – das die Initiative neben dem Land Kärnten und dem Europäischen Sozialfond fördert – gemeldet sind und bestimmte Kriterien erfüllen, einen geförderten Platz für die Dauer eines Jahres und können etwa in den Bereichen Reinigung, Bügelservice, Änderungsschneiderei oder Gartenservice tätig sein. »In diesem Zeitraum sind sie auch kranken-, unfall- und pensionsversichert«, ergänzt Vorstandsobfrau Reinelde Kobold-Inthal. Wer die angebotenen Dienste in Anspruch nehmen möchte, kann sich an den beiden Standorten in St. Paul oder am Minoritenplatz in Wolfsberg melden. »Wir haben die Aufgabe, die Personen zu schulen und sie wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Außerdem erhalten sie eine sozialpädagogische Begleitung«, führt Kobold-Inthal weiter aus. 

Derzeit hat »kompakt« zwölf Personen unter Vertrag, die Vermittlungsrate betrug im Vorjahr laut Leiter Tobias Traußnig 73 Prozent: »Abgesehen von zwölf Transitmitarbeitern (so der Fachjargon, Anm. d. Red.) sind im gesamten Verein aber 30 bis 35 Mitarbeiter beschäftigt, für die ich zuständig bin.« Somit fungiert auch der Trägerverein als Arbeitgeber. 

Feier zum Jubiläum

Vergangene Woche fand im Rathausfestsaal in Wolfsberg eine Jubiläumsfeier zum zehnten Geburtstag von »kompakt« statt. »Wir haben damals wirklich bei Null angefangen und erhielten viel Unterstützung. Danke dafür«, so Kobold-Inthal. Unter den Ehrengästen waren Landesrätin Sara Schaar, AMS Kärnten-Chef Peter Wedenig, Wolfsbergs Vizebürgermeisterin Manuela Karner, St. Pauls Bürgermeister Hermann Primus, Landtagsabgeordnete Claudia Arpa, AMS Wolfsberg-Bezirksstellenleiter Klaus Leopold, Sparkassen-Teamleiter Georg Kohler, Bezirkshauptmann Georg Fejan und Doris Klammer vom Berufsförderungsinstitut. Ein Bläserquintett der Musikschule Wolfsberg umrahmte die Feier. 

Das Ziel für die nächsten zehn Jahre? »Das Projekt vorantreiben, um die Lebensqualität und die Arbeitssituation unserer Klienten weiterhin zu verbessern«, zeigt sich Kobold-Inthal engagiert.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren