200 PS starker Ford Puma ST kommt auf den MarktAusgabe 41 | Mittwoch, 7. Oktober 2020

Das performanceorientierte Crossover-SUV vertraut auf direktere Lenkung und größere Bremsscheiben als die Serienversion. Zum Serienumfang gehören unter anderem 19-Zoll-Leichtmetallräder, beheizte Sportsitze und die »Ford MegaBox« im Kofferraum.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redaktion Von Unterkärntner Nachrichten Redaktion officeno@spamunterkaerntner.at
Die Außenfarbe »Furious Grün«-Metallic ist ausschließlich der ST-Version vorbehalten. Das leistungsstarke Crossover-SUV ist das sechste Performance-Fahrzeug des Herstellers auf dem europäischen Markt. Der leistungsstarke Puma ST vertraut auf ein manuelles Sechs-Gang-Schaltgetriebe. Foto: Ford

Artikel

Der Ford Puma ST ist neben dem Focus ST, dem Fiesta ST, dem Mustang, dem Ford GT und dem Ranger Raptor das aktuell sechste Performance Fahrzeug – und das erste Hochleistungs-Crossover-SUV des Herstellers – auf dem europäischen Markt.

Das Kürzel »ST« steht bei Ford für »Sport Technologies«. Und diese Sportlichkeit sticht bereits hervor, wenn man sich die Zahlen des Crossover-SUVS genauer ansieht. Unter der Motorhaube schlummert ein 1,5-Liter-EcoBoost-Turbo-Direkteinspritzer, der 200 PS leistet und über ein maximales Drehmoment von 320 Nm verfügt. Nur 6,7 Sekunden benötigt der Puma für den Sprint auf 100 km/h aus dem Stillstand.

»Echte Fans möchten beim Fahrspaß keine Kompromisse eingehen, bloß weil die allgemeinen Lebensumstände ein sogenanntes ›vernünftiges‹ Auto erfordern. Wir haben deshalb den Puma ST bewusst so entwickelt, dass er genau so aufregend und fahraktiv ist wie alle ST-Modelle, ohne dass er etwas von seiner herausragenden Praktikabilität einbüßt«, erklärt Stefan Münzinger, Leiter Ford Performance Europa.

19-Zöller sind Serie
Serienmäßig rollt das Ford-SUV auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern über den Asphalt, die wahlweise in Magnetite-Premiumlackierung oder glanzgedreht angeboten werden. Im Vergleich zu den Puma-Standardversionen lenkt die ST-Version direkter und bremst stärker. Die Lenkbefehle werden um knapp 25 Prozent direkter umgesetzt. Die Bremsscheiben messen vorne 325 Millimeter – ein Plus von 17 Prozent gegenüber den Standardversionen – und 271 Millimeter an der Hinterachse.

Insgesamt stehen für den Puma ST sieben verschiedene Karosseriefarben zur Auswahl – darunter auch das nur für die ST-Version erhältliche »Furious Grün«-Metallic. Dach, Kühlergrill-Rahmen, Außenspiegelgehäuse und hinterer Dachspoiler sind in hochglänzendem Schwarz gehalten und dienen als weiteres Kennzeichen der ST-Variante. Beim Entriegeln des Fahrzeugs projizieren die anklappbaren Außenspiegel das ST-Logo auf den Untergrund.

Im Interieur nimmt der Fahrer auf beheizten Recaro-Sportsitzen, bezogen mit rutschsicherem Mikro Dinamica und mit gesticktem ST-Logo versehen, Platz. Das lederbezogene Lenkrad ist an der Unterseite abgeflacht und unterstreicht den sportlichen Charakter zusätzlich. Abgerundet wird der Innenraum von grauen Ziernähten an Sitzen, Schaltknauf-Manschette und den Fußmatten.

Auch auf das Platzangebot wurde geachtet. Der Kofferraum fasst 456 Liter. Hinzu kommt die »Ford MegaBox«. Dieser zusätzlich nutzbare Stauraum bietet weitere mit Kunststoff ausgekleidete 81 Liter Stauraum.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren