Covid-Fälle in Bank: Kärntner Sparkasse setzt neue Teams einAusgabe 36 | Montag, 7. September 2020

Betroffene Mitarbeiter und alle Kontaktpersonen sind bereits in Quarantäne

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Völkermarkt, Bleiburg. Nach vier positiv getesteten Covid-19-Fällen in der Kärntner Sparkasse Völkermarkt und Bleiburg bleiben die Filialen im Jauntal mit neu besetzten Teams geöffnet, teilt das Unternehmen in einer Aussendung mit. Die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Kontaktpersonen befinden sich bereits in Quarantäne und werden getestet. Allen gehe es gesundheitlich gut.

Die Teams in der Kärntner Sparkasse sind seit Ausbruch der Pandemie so organisiert, dass auf eine Ansteckung innerhalb des Betriebes rasch und effizient reagiert werden kann. Die getrennten Teams haben keinen Kontakt untereinander und es werden sämtliche Zusammentreffen vermieden.

Die Hygienemaßnahmen unter den Mitarbeitern und speziell im Kundenkontakt werden sehr konsequent mit Abstandhalten, Handhygiene, MNS-Masken sowie der digitalen Organisation des Bankbetriebes umgesetzt und laufend verstärkt. In den Filialen wurden zusätzliche Bildschirme für die Kunden installiert, damit der notwendige Abstand eingehalten werden kann sowie natürlich die empfohlenen Maßnahmen flächendeckend eingesetzt.

Die Kärntner Sparkasse, heißt es in der Aussendung, werde weiterhin alles für den Schutz ihrer Kunden und Mitarbeiter tun.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren