Starkregen sorgte für Schäden im LavanttalAusgabe 27 | Dienstag, 7. Juli 2020

In Frantschach-St. Gertraud wurde Haus beschädigt, Vermurung auf der B70

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Frantschach-St. Gertraud. Am Montag, 6. Juli, kam es in den frühen Abendstunden über dem mittleren Lavanttal zu einem heftigen Gewitter mit Starkregen, begleitet von ausgeprägten Sturmböen. Gegen 20 Uhr wurden in der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud zwei etwa 15 Meter hohe Fichten entwurzelt und stürzten auf das Dach eines Einfamilienhauses. Das Dach wurde schwer beschädigt, es kam zum Wassereintritt ins Gebäude, berichtet die Polizei. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht abgeschätzt werden.

Beinahe zeitgleich kam es in St. Gertraud, etwa einen Kilometer nördlich des Ortsgebiets, an der Packer Bundesstraße (B70) zu einer großflächigen Vermurung, ebenfalls mit mehreren umgestürzten Bäumen. Die Straße musste für rund drei Stunden gesperrt werden. An beiden Vorfallsorten war die FF Frantschach-St. Gertraud im Einsatz, unterstützt von Mitarbeitern des Straßenerhalters. Verletzt wurde niemand.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren