Theatergruppe St. Margarethen feiert Jubiläum mit »Drei Weiber und ein Gockel«Ausgabe 9 | Mittwoch, 26. Februar 2020

Seit 40 Jahren besteht die Theatergruppe St. Margarethen um Obmann Peter Rutrecht. Heuer feiern die Mitwirkenden ihre Premiere am 28. Februar mit dem Stück »Drei Weiber und ein Gockel« im Gasthof Stoff.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Sie scharren bereits in den Startlöchern: Peter, Doris und Selina Rutrecht, Martin Dohr und Maria Traußnig (v. l.) sind unter anderen in »Drei Weiber und ein Gockel« zu sehen. Foto: KK

Artikel

Wolfsberg. Offiziell gegründet wurde die Theatergruppe St. Margarethen im Lavanttal erst im Jahr 1999, doch bereits 1980/81 gab es die ersten Theateraufführungen. Als Veranstalter fungierte die Landjugend St. Margarethen, und schon damals stand Gründungsobmann und Regisseur Peter Rutrecht als Hauptdarsteller auf der Bühne. Daran hat sich bis heute nichts geändert und so ist Rutrecht heuer als Kuno Hühnervogl in der Komödie »Drei Weiber und ein Gockel« zu sehen, die am Freitag, dem 28. Februar, Premiere feiert (Details siehe Info-Box).

Zum Stück

Im Stück geht es um Oma Frieda (Maria Traußnig), auf deren Bauernhof Männer unerwünscht sind. Ihre Nichten Lena (Tanja Zechner) und Irma (Elvira Gupper) halten sich die Männer mit einem gesunden Stallgeruch vom Leib. 

»Mit dem aktuellen Stück bieten wir wieder einen Lachschlager, bei dem kein Auge trocken bleibt«
Peter Rutrecht
Gründungsobmann und Regisseur

Nur Knecht Anton (Martin Dohr) stört nicht. Als ein schweres Gewitter aufkommt, flüchten aus verschiedenen Gründen Viehhändler Kuno Hühnervogl (Peter Rutrecht), seine Tochter Anni (Selina Rutrecht), Tom (Stefan Friesacher), Ingo (Karl Heinz Salzmann) und Nachbarin Gunda (Doris Rutrecht) auf Oma Friedas Hof und sind gezwungen, gemeinsam die Nacht zu verbringen ...

»Auf der Bühne sind heuer allesamt bekannte Gesichter zu sehen«, erklärt der Obmann. Insgesamt besteht der Verein aus 35 Mitgliedern, davon 15 Jugendliche. 

Höhepunkte in der Chronik

In der Vergangenheit gab es einige Höhepunkte, auf die die Theatergruppe gerne zurückblickt. So besuchte etwa im Jahr 2002 die berühmte Volksschauspielerin Sissy Löwinger von der bekannten Löwinger-Bühne eine Vorstellung des Stücks »Hugo in Ängsten«, und im Jahr darauf wurde die Theatergruppe St. Margarethen im Buch »Alles Theater« von Regisseur Adi Peichl und Kabarettist Peter Kowal präsentiert. 2005 feierten die Mitglieder ihr 25-Jahr-Jubiläum und die 100. Aufführung und im Jahr 2010 schließlich das 30-Jahr-Jubiläum mit der Komödie »Narrenhaus beim Leichenschmaus«.

191 Aufführungen

Das heurige Jubiläum läuft ab, wie jede andere Spielsaison auch. »Bei der Premiere wird es einige Ehrungen seitens des Amateurtheaterverbands Kärnten geben«, verrät Rutrecht, der als Seele der Theatergruppe gilt und inklusive der bevorstehenden Premiere am Freitag bei bereits 191 Vorstellungen als Hauptdarsteller auf der Bühne stand. »Mit dem aktuellen Stück bieten wir wieder einen Lachschlager der besonderen Art, bei dem garantiert kein Auge der Besucher trocken bleibt«, ist Rutrecht überzeugt.

»Drei Weiber und ein Gockel«
Premiere:
Freitag, 28. Februar.
Wo: Hotel-Gasthof Stoff.
Beginn: 20 Uhr.
Weitere Termine: 29. Februar, 6., 7., 13., 14. März mit Beginn jeweils um 20 Uhr, und am Sonntag, 15. März mit Beginn um 14 Uhr.
Karten unter 0664/504 23 50 oder 0650/921 40 10, im GH Stoff oder bei den Vereinsmitgliedern (Eintritt zehn Euro, Kinder bis zwölf Jahre fünf Euro).

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren