Kresnik-Gedenkveranstaltung und die Lange Nacht der Museen an einem TagAusgabe 40 | Mittwoch, 2. Oktober 2019

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen haben im Lavant- und Jauntal einige Einrichtungen ihre Türen geöffnet. In Bleiburg wird ebenfalls am 5. Oktober Johann Kresnik gedacht. Stargast ist Gottfried Helnwein.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Der aus Bleiburg stammende Choreograph Johann Kresnik verstarb heuer am 27. Juli. Bleiburg gedenkt ihm mit einer Ausstellung und einer Tanzperformance. Foto: Zdravko Haderlap

Artikel

Lavanttal, Jauntal. Am Samstag, dem 5. Oktober, haben Kultur-Fans in der Region wieder die Wahl. Im Rahmen der 13. ORF Langen Nacht der Museen haben im Lavant- und Jauntal einige Galerien und Museen ihre Pforten geöffnet.

In Wolfsberg sind das Museum im Lavanthaus und die Galerie Muh in Aichberg von 18 bis 1 Uhr Früh dabei. Im Museum steht die Sonderausstellung »Das Lavanttal – Zeit in Bildern« im Mittelpunkt, begleitet von einem Zusammenschnitt aus historischem Amateur-Filmmaterial. Für junge Besucher geht es um 18 Uhr mit einer »Spurensuche für Kinder im Regionalmuseum« los. Um 18.30 und 20.30 Uhr ist das Museum im Lavanthaus außerdem Ausgangspunkt für Führungen durch die Wolfsberger Altstadt.

Die Galerie Muh in Aichberg hat den Klagenfurter Künstler David Holzinger zur Langen Nacht eingeladen. Die Ausstellung mit dem Titel »David Holzinger – zwischen Bild und Objekt, Material und Struktur« wird am 5. Oktober um 18 Uhr eröffnet und ist bis zum 27. Oktober zu sehen.

Im Bezirk Völkermarkt sind das Museum am Bach in Ruden und das PerŠman-Museum in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach Partner der Langen Nacht der Museen. Im Museum am Bach zeigt die Jahresausstellung »Super-Paradiso. Die Macht der Wünsche«. Ab 18 Uhr ist das Publikum aufgefordert, unter dem Motto »Mein persönliches Begehr« ein selbstgestaltetes Plakat oder Transparent mitzubringen. Die Sammlung wird bis zum 26. Oktober den Runden Tisch im Café flankieren. Alle Leihgebenden erhalten ein kleines Dankeschön.

Im Peršman-Museum wird von 19.30 bis 21.30 Uhr der Film »Die Luken blieben geöffnet« gezeigt. Er zeigt die bewegte Geschichte des gelegenen Truppi-Hofs während des NS-Regimes. Tatjana Koren hat die Familiengeschichte anhand der Erinnerungen und Gedanken der Nachkommen sowie anhand von Dokumenten aufgezeichnet. Brigitte Entner spricht über den historischen Kontext des Films.

Tickets für die Lange Nacht der Museen gibt es in allen teilnehmenden Einrichtungen.

In memoriam Johann Kresnik

Unabhängig von der Langen Nacht der Museen findet in Bleiburg am 5. Oktober die Gedenkveranstaltung »In memoriam Johann Kresnik« statt. Der berühmte Choreograph aus St. Margareten bei Bleiburg verstarb heuer am 27. Juli.  Um 16 Uhr wird im Werner Berg Museum im ersten Stock eine Kabinett-Ausstellung mit Zeichnungen und choreographischen Skizzen Kresniks sowie eine Dokumentation des 2009 in Bleiburg uraufgeführten Kresnik-Stücks »Jura Soyfer – Auf uns kommt es an« eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung spricht Gottfried Helnwein, der ein langjähriger künstlerischer Wegbegleiter und Freund Kresniks war.

Direkt nach der Ausstellungseröffnung findet ab 18 Uhr in Zusammenarbeit mit dem »Center for Choreography« im Kulturni dom in Bleiburg die offizielle Gedenkfeier mit einer Tanzperformance statt. Das Werner Berg Museum hat an diesem Abend dann ebenfalls bis 1 Uhr Früh geöffnet – der Eintritt ist frei.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren