Die Welt der Mobil Baustoffe GmbHAusgabe | Mittwoch, 20. Februar 2019

Global agierend ist das Unternehmen in verschiedenen Bereichen aktiv. Neben der Herstellung von Beton werden auch Fertigteile für Tunnelverkleidungen angefertigt. Mit dem fachspezifischen Know-how bietet man den Kunden hochqualitative Beratung an.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Reichenfels. Die 1998 gegründete Mobil Baustoffe GmbH wurde 2008 von STRABAG übernommen und hat in den über 20 Betriebsjahren mehr als 13 Millionen m3 Beton hergestellt und betreut weltweit diverse Projekte. »Wir sind vor allem in Europa, aber auch in Südamerika, im Nahen Osten und in Afrika in Vorhaben involviert. Die administrativen und kaufmännischen Tätigkeiten werden alle an unserem Verwaltungssitz in Reichenfels abgewickelt«, gibt der technische Bereichsleiter, Jörg Langusch, Einblicke in das Tagesgeschehen.

Zentrale Reichenfels
Online ist man mit allen Anlagen verbunden und »die täglichen Lieferungen werden direkt in die Zentrale überspielt. Damit sind wir immer up to date«, hebt der kaufmännische Bereichsleiter, Michael Mayer, die Vorteile der Digitalisierung für das Unternehmen hervor.

Geliefert wird der Beton zu diversen Großbaustellen. Aktuell ist die Mobil Baustoffe GmbH u. a. bei der Tunnelkette Granitztal, die als Teil der Koralmbahn bis 2020 fertiggestellt werden soll, im Einsatz, für die das Unternehmen rund 430.000 m3 Beton anliefert. »Bei Großbaustellen sind immer zwei Mischanlagen im Einsatz, die völlig autark arbeiten, wobei eine der beiden Mischanlagen immer für Notfälle bereitsteht. Bei der Tunnelkette Granitztal war es logistisch sinnvoller, die beiden Anlagen an verschiedene Standorte zu stellen. Sie stehen in St. Paul und im Granitztal für die beiden Tunnel Deutsch-Grutschen und Langer Berg«, beschreibt Langusch das Projekt Tunnelkette Granitztal.

Um den Transport zu optimieren, wird das Rohmaterial aus der eigenen Kiesgrube Neuhaus herangeschafft. Eine Besonderheit der Tunnelkette Granitztal ist, dass die beiden Tunnel Deutsch-Grutschen und Langer Berg mit einem in offener Bauweise errichteten Verbindungsstück verbunden werden.

Tübbinge
Durch den zunehmenden Einsatz von Tunnelbohrmaschinen und dem damit verbundenen Maschinenvortrieb wird auf Fertigteile vertraut, die die Mobil Baustoffe GmbH fertigt. Diese sogenannten Tübbinge werden versetzt eingebaut. »Aus sechs bis sieben Tübbingen entsteht ein Ring für die Tunnelverkleidung. Der verbleibende Raum zwischen Tübbing und Fels wird mit Ringspaltmörtel hinterfüllt«, erklärt Langusch.

Die größten Projekte, an denen man bislang beteiligt war, sind der Gotthardbasistunnel in den Schweizer Alpen, der Semmering Basistunnel, die A5-Spange in Wien, der Koralmtunnel sowie die aktuelle Baustelle der Granitztaler Tunnelkette. »Im Projektgeschäft benötigt man einen langen Atem. Wir sind projektabhängig und können nicht klassisch planen«, so Mayer.

Maßgeschneiderte Lösungen
Ein Bereich des Unternehmens ist, dank dem beton- und anlagentechnischen Know-how, auch das Consulting. »Jede unserer Anlangen ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse unserer Kunden, die in den Ausschreibungen vorgegeben werden. Consulting spielt daher in der Vorbereitung eine tragende Rolle«, äußert sich Mayer zur Kundenorientiertheit.

// INFO

Mobil Baustoffe GmbH
Erlenweg 1
9463 Reichenfels
Tel: 04359 2120
Web: www.mobil-baustoffe.com

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren