Faschingsrunde "Lei Los'n" Wolfsberg macht ein weiteres Jahr PauseAusgabe | Mittwoch, 16. Januar 2019

Obmann Hannes Stückler ist weiterhin auf der Suche nach jungen Talenten.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. In Sachen Faschingssitzungen muss die  Faschingsrunde Lei Los‘n Wolfsberg um Obmann Hannes Stückler ein weiteres Jahr pausieren. Der Grund: Es mangelt nach wie vor an Nachwuchs. »Wir haben viele Mitglieder. Ein Großteil ist jedoch  über 50, viele sind über 60 Jahre alt. Ich habe nur mehr fünf bis acht Akteure für die Bühne, auf die ich mich verlassen kann. Für ein Programm brauche ich aber mindestens die doppelte Anzahl«, erklärt der Obmann. 

Nachwuchs gesucht

Nach einer dreijährigen Pause startete die Faschingsrunde 2014, 2015 und 2016 wieder mit Sitzungen durch. Seit 2017 wird erneut pausiert. »Wir haben das Know-How und die Technik, aber wir brauchen dringend Nachwuchs«, so Stückler weiter.  

Die Ansprüche des Vereines an die Faschingssitzungen sind hoch: »Das Publikum ist sehr verwöhnt. Wenn wir etwas machen, dann muss  auch die Qualität stimmen.« Deshalb ist der Verein ständig auf der Suche  nach jungen Talenten, die als Akteure auf der Bühne stehen wollen. In der Zwischenzeit sind die insgesamt 34 Mitglieder der Faschingsrunde  aber alles andere als untätig. So gibt es an jedem dritten Mittwoch im Monat einen Stammtisch. Außerdem wird weiterhin der Wolfsberger Faschingsumzug, der immer am Faschingssamstag stattfindet, unterstützt. Gegründet wurde der Verein 2001, die Gemeinschaft, die es sich zum Ziel gemacht hat, den Fasching in Wolfsberg salonfähig zu machen, gibt es  seit 1990.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren