Neuer Theaterverein aus St. Andrä will wieder ein klassisches Sommertheater im Lavanttal etablierenAusgabe 9 | Mittwoch, 26. Februar 2020

Im Jänner 2020 hat Initiator und Obmann Alexander Schwab den neuen Theaterverein »theaterleben« aus der Taufe gehoben. Am St. Andräer See kommt ab 10. Juli zehn Mal die Komödie »Dinner für Spinner« zur Aufführung. Das Ensemble steht bereits.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Obmann-Stellvertreter Maximilian Theiss, Schriftführerin Sarah Schwab und ihr Stellvertreter Markus Fracaro, Obmann Alexander Schwab, Kassier-Stellvertreter Egon Britzmann und Kassier Thomas Schilcher (v. l.). Foto: KK

Artikel

St. Andrä. Bei einem Interview mit den Unterkärntner Nachrichten im Vorjahr ließ der St. Andräer Alexander Schwab bereits anklingen, dass er es sich vorstellen könnte, in Sachen Theater in seiner Heimat etwas auf die Beine zu stellen. Nun hat er den Schritt gewagt und im Jänner mit seinen Mitstreitern den Verein »theaterleben« gegründet. Gezeigt wird ab 10. Juli die Komödie »Dinner für Spinner« von Frances Veber. Als Spielstätte dient die Freizeitanlage St. Andräer See. »Unser Ziel ist es, im Lavanttal wieder ein Sommertheater zu etablieren«, erklärt Schwab.  Es war bereits seit Längerem sein Wunsch, seinem liebsten Hobby im heimatlichen Lavanttal nachzugehen. Ermöglicht hat ihm dies auch die Stadtgemeinde St. Andrä mit Vizebürgermeisterin Maria Knauder und den beiden Stadträtinnen Ina Hobel und Reinelde Kobold-Inthal.

»Unser Ziel ist es, im Lavanttal wieder ein Sommertheater zu etablieren«
Alexander Schwab
Obmann »theaterleben«

Regie führt Alexanders Schwabs Schwester Elke Schwab-Lohr, die das Stück auch bearbeitet hat. Das Ensemble besteht aus Profischauspielern und Amateuren. Mit dabei sind Birgit Radeschnig vom Kabarettduo »RaDeschnig«, die mit dem österreichischen Kabarettpreis 2019 ausgezeichnet wurde, Radu Vulpe, der in Unterkärnten bereits auf der Heunburg und den Sommerspielen Eberndorf mitwirkte, Sandra Pascal, Stefan Ofner, Maximilian Theiss und natürlich Alexander Schwab selbst.  »Ich darf mich glücklich schätzen, so ein hochwertiges Ensemble engagiert zu haben. Besonders freut es mich, dass ich mit Maximilian Theiss auch einen Darsteller als Obmann-Stellvertreter im Verein habe, der Leidenschaft, Liebe und den nötigen Ernst für das Theater mitbringt«, freut sich der Obmann. Der Verein »theaterleben« selbst besteht aus sieben Personen, darunter auch Erwin Klade, der die technische Leitung inne hat.

Zum Stück

Im Stück selbst geht es um mehrere wohlhabende Bürger, die sich regelmäßig zu einem Dinner treffen. Jeder hat dabei einen »Spinner« mitzubringen, über den man sich beim Essen lustig machen kann. Einer dieser Bürger  holt seinen »Spinner« zu sich nach Hause, um von dort gemeinsam zum Dinner aufzubrechen. Was aber der sogenannte »Spinner« mit dem Leben des Bürgers in 90 Minuten anstellt, sucht dann Seinesgleichen ... 

»Im Juni ist in Wolfsberg viel los und im August findet in St. Andrä das Gackern statt«
Alexander Schwab
über den Juli als Spielmonat

Für den Juli als Aufführungsmonat hat sich Schwab aus zwei Gründen entschieden: »Im Juni ist in Wolfsberg viel los und im August findet in St. Andrä das Gackern statt.« Gespielt wird jeden Mittwoch, Donnerstag und Freitag, Karten sind ab 1. Mai über Ö-Ticket oder direkt bei der Badekasse St. Andräer See, im Restaurant Anfora oder in der Stadtgemeinde erhältlich (Details siehe Info-Box). Die Vorstellungen finden bei jeder Witterung statt. »Wenn es regnet, weichen wir in den Rathaussaal St. Andrä aus«, betont Schwab. Es wird übrigens auch die Möglichkeit eines Theaterdinners im Anfora geben.

Vorbereitungen laufen

Das Team von »theaterleben« ist mit Eifer bei der Sache. »Ich bin überzeugt davon, dass das Stück gut angenommen wird. Im Lavanttal gab es ja bereits seit Jahren kein Sommertheater mehr«, ist der Obmann überzeugt.  Heuer feiert außerdem die Freizeitanlage St. Andräer See ihr 30-Jahr-Jubiläum: »Das ergänzt sich sicher großartig.«

Informationen:
Was:
»Dinner für Spinner« Komödie am St. Andräer See.
Premiere: Freitag, 10. Juli
weitere Spieltermine: 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29., 30. und 31. Juli.
Wo: Freizeitanlage St. Andräer See.
Beginn: jeweils um 20 Uhr.
Karten: ab 1. Mai bei Ö-Ticket, Badekasse St. Andräer See, Restaurant Anfora oder Stadtgemeinde St. Andrä erhältlich.
Weitere Informationen:  www.facebook.com/theaterleben2020/

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren