Seinen Antrag für »Ein ganzes Leben« machte er auf dem höchsten Riesenrad der Welt in Las VegasAusgabe 16 | Mittwoch, 15. April 2020

Christoph Murke tritt seit dem Vorjahr auch solo unter dem Künstlernamen Mörk auf. Kürzlich erschien seine zweite Single mit dem Titel »Ein ganzes Leben«. Darin gibt er einen privaten Einblick in sein Leben, denn mit dem Lied hielt er um die Hand seiner Frau an.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
2016 machte Christoph Murke alias Mörk seiner Daniela einen Heiratsantrag in Las Vegas. Dafür schrieb er auch den Titel »Ein ganzes Leben«, der nun als Single erschienen ist. Foto: Christoph Radl Photoworks

Artikel

St. Andrä, Wolfsberg. Er ist Teil der bekannten A-capella-Formation »Die Neffen von Tante Eleonor«, die 2016 zum »Chor des Jahres« gewählt wurde, und macht seit dem Vorjahr auch als Solo-Künstler auf sich aufmerksam. Die Rede ist von Christoph Murke (38), alias Mörk.  

Nach seiner erfolgreichen Debütsingle »Sonne«, mit der der St. Andräer es auf Anhieb auf Platz 40 der offiziellen Airplay Charts der IFPI Austria schaffte, hat er nun mit dem Wolfsberger Produzenten Charly Raneg (Karamedia) sein neues Lied »Ein ganzes Leben« veröffentlicht. Text und Musik stammen aus der Feder von Murke. Er schrieb den Titel bereits im Jahr 2016 aus einem ganz besonderen Grund: Damals verlobte er sich mit seiner jetzigen Frau Daniela. »Der Heiratsantrag fand am High Roller, dem höchsten Riesenrad der Welt, in Las Vegas statt«, verrät der Sänger. Geheiratet wurde ein Jahr später in Wolfsberg.

Folglich geht es in der gefühlvollen Pop-Ballade darum, die richtige Person im richtigen Moment zu treffen und mit ihr durch dick und dünn zu gehen, für die Liebe zu kämpfen und zu wissen, dass es jemanden gibt, der für einen da ist und alles für einen tun würde – und das eben für »Ein ganzes Leben«. »Der Song hat meiner Frau und mir bisher so viel Glück und Freude gebracht, und dank meines Produzenten können wir dieses Gefühl nun auch mit vielen anderen teilen«, freut sich Mörk. »Das ist es, was ich mit meiner Musik erreichen möchte: Die Menschen berühren und ihnen Hoffnung, Mut und Zuversicht schenken.«

Produzent Raneg beschreibt Mörk als jemanden, der sich »weder als Mensch noch als Künstler in eine Schublade drängen lässt«. So sei seine neue Single noch poppiger und moderner, als man es bisher von ihm gewohnt war: »Singen können viele, aber die Art und Weise, wie Mörk seine Stimme einzusetzen weiß und jedem Song somit das besondere Etwas gibt, ist einzigartig. Ich bin mir sicher, dass Mörk am richtigen Weg ist und man noch viel von ihm hören wird.« 

»Der Heiratsantrag fand am High Roller, dem höchsten Riesenrad der Welt, in Las Vegas statt«
Christoph Murke
alias Mörk

Murkes Hauptberuf hat – wie könnte es auch anders ein – ebenfalls mit Musik zu tun. Er ist Musiklehrer an der HLW und Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik in Mureck. Derzeit übt er diese Tätigkeit aufgrund der Coronakrise im Home Office aus. Die Zeit in den eigenen vier Wänden  ohne Proben und Auftritte widmet er seiner Frau und seiner kleinen Tochter. Außerdem arbeitet er an neuen Songs, die er mit seinem Produzenten Charly Raneg aufnehmen möchte.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren