Keine gemeinsamen Feiern bei der Gräbersegnung zu Allerheiligen und Allerseelen in diesem JahrAusgabe 44 | Mittwoch, 28. Oktober 2020

Allerheiligen steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Corona. Wegen der zuletzt stark steigenden Corona-Infektionen legte die Bischofskonferenz in der Vorwoche fest, dass zu Allerheiligen und Allerseelen keine gemeinsamen Friedhofsfeiern stattfinden werden.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Am 1. und 2. November finden normalerweise im Lavanttal anlässlich von Allerheiligen zahlreiche heilige Messen und Gräbersegnungen auf den Friedhöfen statt. Die Gräber werden geschmückt, besondere Kerzen und Lichter zum Grab gebracht und Verwandte aus Nah und Fern kommen zusammen, um den Verstorbenen gemeinsam zu gedenken. In diesem, von Corona geprägten Jahr, wird jedoch alles anders werden. Gemeinsame Feiern zu Allerheiligen und Allerseelen auf den  Friedhöfen kön-nen in diesem Jahr nicht stattfinden. 

»Die Gräber werden aber gesegnet werden, wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier. Ich werde alleine auf die Friedhöfe der Pfarre gehen und die Segnung vornehmen«, sagt der Wolfsberger Stadtpfarrer Christoph Kranitzki.

Für Menschen, die heuer die Gräber auf den Friedhöfen wegen der Corona-Pandemie nicht besuchen wollen, kann auf der Homepage der Diözese Gurk unter www.kath-kirche-kaernten.at eine Vorlage für ein Totengebet im Kreis der Familie finden.

Die österreichischen Bischöfe ermutigen ausdrücklich dazu, anlässlich von Allerheiligen und Allerseelen die Gräber zu besuchen und für die Verstorbenen zu beten. Von größeren Familienzusammenkünften möge aber heuer in diesem Zusammen-hang Abstand genommen werden. 

Pfarrer Kranitzki meint: »Jeder ist selbst verantwortlich, ob er an den Messen teilnimmt und ob bzw. wann er die Gräber auf dem Friedhof besucht oder zu Hause im Laufe der Woche den Toten gedenkt.«

Die Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen finden wie geplant in den Kirchen statt. Dafür gilt eine Rahmenordnung der Bischofskonferenz. Vorgeschrieben
ist ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens einem Meter. Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Beim Kircheneingang müssen gut sichtbar Desinfektionsmittelspender bereitgestellt werden. Größere Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten vor den Ein- und Ausgängen sind zu vermeiden.

Info
Heilige Messen in der Pfarre Wolfsberg

1. November 
8.45 Uhr St. Jakob 
8.45 Uhr St Johann 
10.15 Uhr Markuskirche 
18 Uhr  Markuskirche

2. November
8.45 Uhr St Johann 
10.15 Uhr Markuskirche 
18 Uhr St. Thomas 
19 Uhr St Jakob 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren