Neuer Opel Mokka will mit Effizienz überzeugenAusgabe 38 | Mittwoch, 16. September 2020

Die zweite Generation des Opel Mokka überzeugt mit präzisen Linien und kurzen Überhängen. Erstmals bei Opel kommen die neue Front und die zwei horizontal verlaufenden Widescreen-Displays zum Einsatz. Die Motorenpalette reicht von 100 bis 130 PS.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redaktion Von Unterkärntner Nachrichten Redaktion officeno@spamunterkaerntner.at
Erstmals kommt bei der zweiten Generation des Mokka das Opel-Vizor, die neue Markenfront, zum Einsatz. Serienmäßig an Bord sind unter anderem LED-Frontscheinwerfer und -Heckleuchten sowie Verkehrsschilderkennung. Das neue Cockpit ist mit seinen zwei Widescreen-Displays ein wahrer Blickfang. Foto: Opel Automobile GmbH

Artikel

Opel stellt die zweite Generation des Mokka neben dem bereits bekannten Elektroantrieb jetzt auch mit Verbrennungsmotoren vor. In der Entwicklung wurde auf die Kombination aus Fahrspaß und Effizienz geachtet.

Um 12,5 Zentimeter ist der neue Mokka kürzer als sein Vorgänger. Gleichzeitig wurde der Radstand um zwei Millimeter verlängert. Damit bietet die neue Generation fünf Personen Platz und ein Ladevolumen von bis zu 350 Litern. Mit seiner Länge von 4,15 Metern wurde vor allem darauf geachtet, dass sich der neue Kompakt-Opel in der Stadt komfortabel und wendig manövrieren lässt und auch enge Parklücken keine Probleme bereiten.

Das Design des neuen Mokka überzeugt mit präzisen Linien und kurzen Überhängen. Die zweite Generation ist zudem das erste Modell des deutscher Herstellers, das mit dem Opel-Vizor, dem neuen Markengesicht, und dem Opel Pure Panel, dem volldigitalen Cockpit der nächsten Generation, ausgestattet ist. Die horizontal verlaufende Instrumentenanzeige integriert zwei Widescreen-Displays, wovon das Fahrerinfodisplay bis zu zwölf Zoll groß ist. Um die volle Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen zu lenken, stellten die Opel-Designer die intuitive Bedienung des Systems sicher. So lassen sich die wichtigsten Funktionen nach wie vor über Bedientasten steuern.

Moderne Systeme wie der Automatische Geschwindigkeitsassistent ACC (Adaptive Cruise Control) und der aktive Spurhalteassistent kommen im neuen Mokka zum Einsatz. Dazu kommt das in dieser Klasse einzigartige, adaptive und damit jederzeit blendfreie IntelliLux LED-Matrix-Licht mit insgesamt 14 Elementen.

Alle Mokka-Modelle verfügen bereits serienmäßig über LED-Scheinwerfer an der Front und LED-Heckleuchten, eine elektrische Parkbremse und Verkehrsschilderkennung.

Die Motoren
Das Antriebsportfolio umfasst zwei Benziner und einen Dieselmotor. Die Benziner leisten 100 bzw. 130 PS. Die Dieselvariante gibt es mit 110 PS Leistung. Der 100 PS starke 1,2-Liter-Turbo bietet ein maximales Drehmoment von 205 Nm, die stärkere Benzinerversion bringt es auf 230 Nm. Der 1,5-Liter-Selbstzünder bietet maximal 250 Nm Drehmoment. Der kombinierte Verbrauch liegt bei allen Motoren unter fünf Litern.

Marktstart 2021
Zum Marktstart gibt es die Elektrovariante, den e-Mokka, mit 136 PS, mit einem maximalen Drehmoment von 260 Nm. Bestellbar sind die neuen Mokka-Modelle ab Herbst 2020. Die Auslieferung der Elektromodelle startet Anfang 2021, die Verbrenner-Versionen folgen im Frühjahr 2021.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren