Die umweltschonende Erdgas-Variante von SkodaAusgabe 44 | Mittwoch, 30. Oktober 2019

Angetrieben von einem Benzinmotor mit 130 PS, lässt sich der G-Tec auch mit Erdgas fahren. Eine Tankfüllung kostet aktuell knapp unter 20 Euro und beschert dem Fahrer eine Reichweite von rund 500 Kilometern. Das Einstiegsmodell ist ab 26.510 Euro zu haben.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

An der Optik lässt sich nicht erkennen, dass man es hier mit einem erdgasbetriebenen Octavia zu tun hat. Ein Blick auf das Heck, wo sich der »G-Tec«-Schriftzug befindet, sowie auf die Instrumente im Innenraum, gibt, dank den beiden Tankanzeigen für Erdgas und Benzin, sofort Aufschluss, dass es sich hier um keinen gewöhnlichen Octavia handelt. Foto: Tripolt

Artikel

Wolfsberg. Was von außen aussieht, wie ein Skoda Octavia, dem man tagtäglich im Straßenverkehr begegnet, zählt in der Realität im Denken der breiten Masse wohl immer noch eher zu den Raritäten. Der Skoda Octavia G-Tech ist im Grunde die baugleiche Variante der üblichen Kombi, verfügt jedoch über einen Erdgastank. Insgesamt 17,7 Kilogramm Erdgas und weitere neun Liter Benzin fasst der Tank.

Von Skoda Dohr in Wolfsberg zur Verfügung gestellt, hatten die Unterkärntner Nachrichten die Gelegenheit, den Erdgas-Kombi auf einer Probefahrt ausgiebig zu testen. Unter der Haube sitzt ein 1,5-Liter-Benzinmotor, der 130 PS leistet. Das maximale Drehmoment liegt bei 200 Nm, die Beschleunigung aus dem Stillstand auf 100 km/h dauert knappe zehn Sekunden.

Unauffällig trotz Erdgas
Vor dem Antritt der Testfahrt der ungewohnte Blick auf die Instrumententafel mit der Erkenntnis: Beide Tanks sind voll. Während der Füllstand des Benzintanks im rechten Element angezeigt wird, gibt es für den CNG-Tank (CNG = Compressed Natural Gas) eine eigene Anzeige links. Das warf die Frage auf, welcher Tank leer werden darf, um die Fahrt ungehindert fortzusetzen. Die Erklärung in kurzer Form: Ohne Benzin geht nichts. Auch ein voller CNG-Tank hilft dem Fahrer nicht weiter, wenn kein Benzin im Fahrzeug ist.

Vom Parkplatz auf die Bundesstraße raus die erste Erkenntnis: der Motor klingt wie ein gewöhnlicher Benziner, der über einen recht kernigen Klang verfügt. Nicht einmal der Fahrer merkt an Motorengeräusch, Ansprech- oder Fahrverhalten einen Unterschied zu einem herkömmlichen Benziner-Octavia. Die Optik ist, wie bereits erwähnt, ebenso haargleich. Tatsache ist, bis auf den kleinen »G-Tec«-Schriftzug am Heck, ist der Erdgas-Skoda auf den ersten Blick nicht als solcher erkennbar. 

Der Verbrauch
Von Skoda wird der kombinierte Verbrauch auf 100 Kilometern mit 3,5 Kilogramm angegeben, was einem Verbrauch von rund 5,5 Litern Benzin bzw. knapp 4,6 Litern Diesel entspricht. Die Begründung dafür lautet, dass Gas einen höheren Brennwert besitzt und ein Kilogramm Gas 1,5 Litern Benzin bzw. 1,3 Litern Diesel entspricht. Mit einer einzigen Füllung Erdgas (17,7 kg) lässt sich also eine Reichweite von rund 500 Kilometern meistern. Die Kosten für eine Tankfüllung liegen aktuell bei weniger als 20 Euro.

Zusätzlich kommen noch die neun Liter Benzin im Tank hinzu, die man als eine Art »Notreserve« betrachten kann. Der Octavia verfügt über einen Motor, der für den konventionellen Gebrauch (Benzin) konstruiert wurde, aber auch mit Erdgas betrieben werden kann. Zu beachten ist hierbei, dass nicht beide Stoffe gleichzeitig verbrannt werden. Sinkt also der Erdgas-Stand und ist noch keine Erdgastankstelle in Sichtweite, müssen die Fahrer nicht gleich in Panik geraten, denn mit den neun Litern Benzin lässt sich auch dieser Weg noch meistern.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren