Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladenAusgabe | Mittwoch, 22. Mai 2019

Die Caritas eröffnet am 28. Mai im Haus Elisabeth in St. Andrä das Café »Zeitreise« für an Demenz erkrankte Menschen. Darin finden unter der Leitung von Experten Treffen für Betroffene und deren Angehörige statt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Andrä. Frauen und Männer mit Demenz leben gedanklich und emotional häufig in der Vergangenheit. Die dabei auftauchenden, oft lange zurückliegenden Ereignisse und Bilder wollen mitgeteilt werden. Aus diesem Grund wird im Altenwohn- und Pflegeheim Elisabeth in St. Andrä am 28. Mai das Café »Zeitreise« eröffnet.

Austausch mit Gleichgesinnten 

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kooperation der Caritas mit dem Land Kärnten. Im Café holen die Caritas-Mitarbeiter die Betroffenen dort ab, wo sie stehen und begleiten sie ein Stück des Wegs. »Betreuende Angehörige von Menschen mit Demenz sind tagtäglich oft rund um die Uhr im Einsatz und mit ihrer Situation häufig allein. Im Café ›Zeitreise‹ können sie sich mit Gleichgesinnten austauschen und erfahren professionelle Beratung, Hilfe und Entlastung«, sagt Leiter Michael Possegger vom Haus Elisabeth. 

Kostenfreie Treffen

Er lädt alle Interessierten zur Eröffnung ein (Details siehe Info-Box). Von Demenz betroffene Menschen – Erkrankte wie Angehörige –, aber auch Männer und Frauen mit unterschiedlichen Gedächtnisproblemen können zu kostenfreien Treffen kommen. Diese finden jeden Dienstag in einer geraden Kalenderwoche von 14 bis 17 Uhr im Café »Zeitreise« statt. Außerhalb dieser Zeit ist das Café den Heimbewohnern vorbehalten. Die Treffen führt Demenz-Expertin Eva Sachs-Ortner mit den beiden in Sachen Demenz ausgebildeten Krankenpflegerinnen Janine Scharf und Mathilde Slamanig durch. 

Janine Scharf erläutert: »Während in der einen Gruppe Betroffene Gedächtnistrainings machen und Inputs erhalten, wie sie noch aktiv leben können, tauschen sich in der anderen Angehörige über Sorgen, Fragen und Ängste in Zusammenhang mit Demenz aus.«

»Am Puls der Zeit«

Ein weiteres Café »Zeitreise« gibt es bereits in Malta, weitere sollen laut Caritas noch folgen. Das Projekt im Haus Elisabeth wird auch von der »Gesunden Gemeinde« St. Andrä unterstützt. »Das ›Zeitreise‹-Café ist am Puls der Zeit und ein weiteres, bereicherndes Angebot für unsere Bürger. Wir stehen voll dahinter, weil immer mehr Menschen an Demenz erkranken und die Angehörigen Unterstützung brauchen«, sagt Vizebürgermeisterin und Gesundheitsreferentin Maria Knauder. 

Das Haus Elisabeth ist prädestiniert für dieses Projekt, da sich die Mitarbeiter in den vergangenen Jahren auf die sogenannte »Krankheit des Vergessens« spezialisiert haben. »Uns liegt das Thema Demenz sehr am Herzen und wir wollen unsere Erfahrungen gerne an die Unterkärntner Bevölkerung weitergeben«, so Possegger.

Café Zeitreise

Eröffnung: Dienstag, 28. Mai.

Beginn: 14 Uhr.

Kostenlose Treffen für Erkrankte und Angehörige
Wann: jeden Dienstag in einer geraden Kalenderwoche.

Dauer: 14 bis 17 Uhr.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren