Gerhard Waschier: Ein innovativer Wolfsberger wurde für kreative Website ausgezeichnetAusgabe 47 | Mittwoch, 20. November 2019

Die »Austrian Retail Innovation Awards« zeichnen in Österreich tätige Handelsunternehmen für den Einsatz herausragender Technologie-Lösungen aus. Der Sieg in der Kategorie » Best Omnichannel Solution« ging heuer ins Lavanttal, an Juwelier Waschier.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Gerhard Waschier präsentiert den 3D-Trauring-Konfigurator, mit dem man bequem im Wohnzimmer seine Eheringe individuell gestalten kann. Dafür wurde der 34-Jährige nun bei den »Austrian Retail Innovation Awards« ausgezeichnet. Foto: UN/much

Artikel

Wolfsberg. Aus mehr als 40 Einreichungen – darunter A1, electronic4your oder EP – war im Vorfeld eine Shortlist der besten Projekte erstellt worden. Neun Unternehmen wurden schließlich für die »Austrian Retail Innovation Awards« nominiert und die drei Sieger wurden durch eine hochkarätige Jury ermittelt. Für den Wolfsberger Gerhard Waschier gab es in der Kategorie »Best Omnichannel Solution« für den Schmuckgenerator der Website Juwelier Waschier den Sieg bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb. Er setzte sich in seiner Kategorie gegen Unternehmen wie Kastner & Öhler und Basic Bio durch. »Die Jury war vom Gesamtkonzept sehr beeindruckt und hob besonders die Online-Personalisierung von Produkten hervor. Hier gegen große Unternehmen zu bestehen und diesen Preis zu gewinnen ist für uns entsprechend eine besondere Auszeichnung«, meint Waschier. 

Den Webshop für www.juwelier-waschier.at erstellte Waschier vor rund drei Jahren. Heuer wurde dieser um die Möglichkeit, Schmuckstücke zu personalisieren, erweitert. So kann man zum Beispiel mit dem 3D-Trauringkonfigurator Eheringe von der Ringstärke über Material und Gravur bis hin zum Design selbst entwerfen. Daneben findet man noch sämtliche Schmuckstücke des Juweliers und kann diese auf der Website genau unter die Lupe nehmen, bestellen und sich zusenden lassen oder mittels »Click & Collect« reservieren und selbst im Geschäft abholen. Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Vorauskasse, Sofortüberweisung sowie über Payment-Provider wie Paypal oder Giropay.

Zahlreiche Auszeichnungen

Für Gerhard Waschier war dies aber nicht die erste Auszeichnung. Mit seiner Agentur »Waschier Design« wurde er bereits mehrfach prämiert. So gab es zum Beispiel 2019 beim Constantinus-Award Silber und 2017  beim »Top of webshop« ebenfalls Silber für den Internetauftritt der Lavanttaler Tischlerei Schröcker sowie beim Shop usability-Award 2016, einem internationalen Bewerb, Bronze.

Und heute, am 20. November, könnte schon die nächste Auszeichnung dazukommen. Für die Website von Juwelier Waschier ist Gerhard Waschier nämlich beim »Top of Webshop 2019« nominiert. Nach Silber 2017 strebt er nun Gold an. Nach dem Mediendesign-Studium in Villach verschlug es den 34-jährigen Wolfsberger für einige Zeit nach Wien, bevor er zurück ins Lavanttal kam, wo er 2014 die Agentur »Waschier Design« gründete. Spezialisiert hat er sich auf E-Commerce-Lösungen und Shopseiten in Verbindung mit Produktkonfiguratoren. Zu seinen Kunden zählen neben Start-ups und Konzernen etwa die Tirol Werbung, für die er das Portal tirolshop.com erstellte oder die Einkaufsstadt Wolfsberg. Waschier ist weiters einer der Trainer des Wifi-Lehrgangs »E-Commerce Experte«. Er bietet außerdem Workshops für Unternehmen an, in denen es unter anderem um Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Onlinehandel oder E-Commerce geht. Abseits vom IT-Stress genießt der Unternehmer die Zeit mit seinen beiden dreijährigen Zwillingstöchtern und, wenn es sich ausgeht, mit einem entspannenden Ausritt.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren