Nach Corona-Zwangspause siegt der WAC in Altach, am Donnerstag folgt das Rückspiel gegen ZagrebAusgabe 48 | Mittwoch, 25. November 2020

Der 2:0-Auswärtssieg in Altach stellte vor allem für Trainer Ferdinand Feldhofer eine große Erleichterung dar. Nur fünf Tage vor dem Spiel konnte lediglich mit 14 Spielern trainiert werden. Am Donnerstag folgt in Klagenfurt das Kräftemessen mit Dinamo Zagreb.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Altach, Klagenfurt. Musste das Bundesligaspiel gegen Sturm Graz am 8. November noch coronabedingt abgesagt werden, konnte der WAC nach der erzwungenen Auszeit und der anschließenden Länderspielpause endlich wieder zum Ligaalltag zurückkehren.

»Die wenigsten können sich vorstellen, was wir die letzten Tage erlebt haben«
Ferdinand Feldhofer, WAC-Trainer

Im Auswärtsspiel gegen den SCR Altach schickte WAC-Coach Ferdinand Feldhofer folgende Startelf auf das Feld: Kuttin; Peric, Baumgartner, Lochoshvili; Stratznig; Novak, Wernitznig, Liendl, Scherzer; Vizinger und Joveljic. In der ersten Halbzeit dominierten die Altacher das Spiel, scheiterten aber immer wieder an WAC-Schlussmann Manuel Kuttin. In der zweiten Hälfte wurde der WAC stärker und fand durch Vizinger (62. Minute) und den eingewechselten Peretz (64.) erste Chancen vor. Die beiden Spieler sorgten schließlich auch für die Entscheidung. Zuerst war Peretz nach einer Liendl-Flanke per Kopf erfolgreich (73.). Nur sechs Minuten später erzielte Vizinger, abermals nach Vorarbeit von Kapitän Liendl, den 2:0-Endstand für den WAC.

»Dieser Sieg ist nicht hoch genug einzuschätzen. Die wenigsten können sich vorstellen, was wir die letzten Tage erlebt haben. Montag haben wir noch mit 14 Spielern trainiert und waren nicht sicher, ob wir überhaupt spielen können. Mir ist persönlich ein Riesenstein vom Herzen gefallen. Aufgrund der Probleme ist es durchaus legitim, dass wir anfangs im Spiel Probleme hatten«, zeigt sich WAC-Trainer Ferdinand Feldhofer erleichtert.

Bereits am Donnerstag, 26. November, geht es für den WAC in der Europa League weiter. Die Wölfe stehen aktuell am zweiten Tabellenplatz und empfangen im Klagenfurter Wörthersee Stadion den aktuellen Tabellenführer Dinamo Zagreb. Anpfiff ist um 18.55 Uhr.

Rückerstattung von Abos
Wie der WAC am vergangenen Montag mitgeteilt hat, werden aufgrund der Covid-19-Verordnung die bestehenden Europa-League-Abos ausgesetzt. Nach dem Lockdown bzw. nach Abschluss der Europa-League-Gruppenphase werden die aliquoten Differenzbeträge zurückerstattet. Bereits gekaufte Tagestickets werden ebenfalls ersetzt. Online erworbene Abos und Tickets werden ebenfalls  aliquot zurückgebucht. Bar gekaufte Abos und Tagestickets können Montag bis Freitag im Zeitraum von 14. bis 21. Dezember in der Zeit von 8 bis 13 Uhr in der Geschäftsstelle aliquot rückerstattet werden. Tickets bzw. Abos sind dafür mitzunehmen. Dies gilt vorbehaltlich neuer Covid19-Verordnungen der Bundesregierung. Die Abos für die Bundesliga werden ausgesetzt und je nach Lage hinsichtlich der Covid-19-Verordnungen der Bundesregierung bzw. nach Abschluss der Saison 2020/21 über die weitere Vorgehensweise informiert.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren