Seit Montag kein Unterricht mehr an den SchulenAusgabe 12 | Mittwoch, 18. März 2020

Das Coronavirus hat Österreich fest im Griff: An den Lavanttaler Schulen findet kein Unterricht mehr statt, auch die Kindergärten haben ihren Betrieb eingestellt bzw. stark reduziert. Lediglich unter bestimmten Voraussetzungen gibt es eine Kinderbetreuung.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Seit Wochenbeginn sind die Schulen und Kindergärten im Bezirk aufgrund einer Verordnung der BH Wolfsberg bezüglich der Einschränkung des Betriebs von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen weitestgehend geschlossen. Dadurch ist das Betreuungsangebot ist auf jene Kinder einzuschränken, deren Eltern beruflich unabkömmlich sind bzw. die keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben. Zu diesen Personengruppen zählen jedenfalls: Ärzte sowie weiteres medizinisches Personal,  Pflegepersonal, Personal von Blaulichtorganisationen, Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben, Personen, die in der Versorgung tätig sind, wie Angestellte in Apotheken, Supermärkten und öffentlichen Verkehrsbetrieben und  Alleinerzieher. 

»Die Betreuung an den Volksschulen und Kindergärten in Wolfsberg ist, wo es notwendig ist, aufrecht. Alles läuft entsprechend den gesetzlichen Vorschriften ab«, erzählt die Wolfsberger Schul- und Kindergartenreferentin Manuela Karner.  Um die Betreuung der Kinder sicherzustellen, die zuhause nicht beaufsichtigt werden können, haben zahlreiche Gemeinden Bedarfserhebungen durchgeführt, um im Bedarfsfall die Betreuung weiterhin anzubieten.

Für die unterrichtsfreie Zeit haben die Schüler nach Klassen einheitliche Übungs- und Wiederholungsaufgaben erhalten. Möglich ist auch eine Art Vorbereitung auf neue Stoffgebiete, sich neue Kapitel in Lehrbüchern durchzulesen oder Bücher zu lesen. Diese Themen müssen nach der Wiederaufnahme des regulären Betriebs im Unterricht behandelt werden. An den Oberstufen strebt man an, mittels E-Learning-Plattformen weiterzuarbeiten. Das ist aber nicht verpflichtend. 

»Gibt es Kinderbetreuungseinrichtungen in Verbindung mit Pflegeheimen, sind diese zu schließen«, weist LH Peter Kaiser hin. Weitergeführt werden kann derzeit noch die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter auf Grund der Größe der Gruppe.  Geschlossen haben die Berufsschulen. Für die betroffenen Lehrlinge ist es wichtig, zu wissen, dass sie grundsätzlich nicht zu Hause bleiben können, sondern in den Ausbildungsbetrieb müssen.

»Die Betreuung an den Volksschulen und Kindergärten in Wolfsberg ist bei Bedarf aufrecht« 
Manuela Karner (SPÖ), Schulreferentin Wolfsberg

Den Betrieb eingestellt haben hingegen die beiden landwirtschaftlichen Fachschulen im Bezirk, die LFS Buchhof und die LFS St. Andrä. Weiters haben die Musikschulen ab sofort bis zu den Osterferien den Unterricht eingestellt. Noch nicht ganz klar ist, wie es mit der Zentralmatura aussieht, die von 5. bis 13. Mai stattfinden soll. Nach derzeitigem Stand soll sie planmäßig durchgeführt werden. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren