Faschingsauftakt in Unterkärnten mit Böllerschüssen und SchlüsselübergabeAusgabe 45 | Mittwoch, 6. November 2019

Am 11. November um 11.11 Uhr übernehmen wieder die Narren die Regentschaft. In manchen Gemeinden laden die Mitglieder der Faschingsgilden und Narrenrunden zum traditionellen Faschingswecken.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavanttal, Jauntal. Der Fasching gilt vielerorts als fünfte Jahreszeit. Am Montag, dem 11. November, um 11.11 Uhr ist es wieder soweit. Der Fasching wird geweckt und die Narren übernehmen bis zum Faschingsdienstag (25. Februar 2020) die Regentschaft.

Während etwa die Kulturinitiative Bleiburg wie jedes Jahr in einer internen Feier am Abend des 11. Novembers den Stadtschlüssel von Bürgermeister Stefan Visotschnig erhält, laden in anderen Gemeinden die Vereine zu öffentlichen Veranstaltungen. 

KISTA »baut« in St. Andrä

So wird etwa in St. Andrä der Fasching pünktlich um 11.11 Uhr mit elf Böllerschüssen geweckt. Am Platz vor der ehemaligen Stadtgemeinde übergibt der Bürgermeister die Agenden an die Kulturinitiative St. Andrä (KISTA). Diese wird heuer zum Auftakt wieder mit ihrer Firma »KISTA Bau« anwesend sein. »Wir bauen fast alles und heuer wird es ein Altersheim, damit wir wieder über die 10.000-Einwohner-Marke kommen und uns einen hauptberuflichen Bürgermeister leisten können«, erklärt Obmann-Stellvertreter Andreas Hobel. Die Faschingssitzungen in St. Andrä starten am 24. Jänner, Karten sind bereits erhältlich (www.niagnua.net).

Die Narrenrunde St. Paul lädt am 11. November um 11.11 Uhr zum Faschingswecken auf den Bildungscampus St. Paul, wo mit den Schülern im kleinen Rahmen gefeiert wird. »Für jeden Besucher gibt es Krapfen und Getränke«, erklärt Obmann Marco Webersdorfer. Die Faschingssitzungen beginnen in St. Paul am 14. Februar, alle Infos zu Terminen und Karten gibt es unter www.narrenrunde-stpaul.at.

Zeitgleich begeht auch die Narrenrunde Lavamünd den Auftakt im Schulhof der Volksschule Lavamünd mit Musik und Krapfenbacken. »Für den Kartenverkauf gibt es ab heuer eine neue Telefonnummer«, macht Gerald Melcher von der Narrenrunde aufmerksam. Diese lautet 0664/16 24 869. Der Kartenvorverkauf startet am Montag, die erste Sitzung geht am 17. Jänner über die Bühne.

Ebenfalls am Montag um 11.11 Uhr feiert der Verein »FaBuLe« (Fasching, Brauchtum und Leben) gemeinsam mit der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud den Beginn der fünften Jahreszeit. Der Fasching wird traditionell im Schulhof mit der Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister geweckt. Für Verpflegung ist gesorgt.

Prinzenpaar wird vorgestellt

Etwas anders feiert die Faschingsgilde Bad St. Leonhard den Faschingsauftakt. Nach der internen Jahreshauptversammlung wird um 19.11 Uhr am Montag das Prinzenpaar 2020 vorgestellt. »Anschließend ziehen wir mit dem neuen Prinzenpaar von Gasthaus zu Gasthaus im Ort«, erklärt Schriftführer Fritz Huber. Auch eine Neuerung gibt es in Bad St. Leonhard: »Aufgrund des vielfachen Wunsches spielen wir eine zusätzliche Faschingssitzung.« Der Kartenvorverkauf startet ebenfalls am Montag (Silke Schmerlaib, 0677/620 16 194, Dienstag bis Freitag 9 bis 12 Uhr).

Auftakt in Völkermarkt

In Völkermarkt wird der Fasching ebenfalls am 11. November um 11.11 Uhr geweckt. Die Übergabe des Stadtschlüssels und der Stadtkasse findet am Hauptplatz statt. Für Krapfen  und Getränke ist gesorgt. Die Faschingsgilde um Obmann Hannes Spitzer beginnt am 14. Februar mit den Sitzungen in der Neuen Burg.

Kein Wecken in Wolfsberg

Keinen Auftakt gibt es in Wolfsberg. »Wir haben nichts geplant, da wir 2020 mangels Akteuren auch keine Faschingssitzungen machen können«, erklärt Hannes Stückler von der Faschingsgilde Wolfsberg.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren