Konstantin Wecker veröffentlicht das Dialektalbum des Lavanttalers Erwin R.Ausgabe 42 | Mittwoch, 16. Oktober 2019

In seinem Schlafzimmer nahm Erwin Reisinger im Vorjahr sein viertes Album mit dem Titel »Host schon gheat?« auf. Auf gut Glück schickte er die Lieder Konstantin Wecker – und dem gefiel, was er hörte.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Hinter dem Musikprojekt Erwin R. steht der gebürtige Wolfsberger Erwin Reisinger. Mit seiner Single »Funkn« schaffte er Ende September den Einstieg auf Platz 8 der heimischen iTunes-Charts. Foto: Martina Reithofer

Artikel

Wolfsberg. Frechheit siegt, könnte man sagen. Oder: Wer wagt, gewinnt. Der gebürtige Wolfsberger Erwin Reisinger (40) lebt seit 20 Jahren in Graz und sammelte seine Lebenserfahrungen als Weltenbummler, Entwicklungshelfer, Profimusiker, Umweltaktivist und Buchautor. Viele dieser Erfahrungen fließen in das vierte Dialektalbum des Liedermachers ein, das am 18. Oktober auf dem Label »Sturm & Drang« erscheint und das niemand geringerem gehört als dem berühmten Konstantin Wecker. Wie es dazu kam? »Ich habe das Album vorwiegend im heimischen Schlafzimmer aufgenommen und die Lieder an Konstantin Wecker geschickt. Viel erwartet habe ich mir dabei nicht«, erzählt Reisinger, der zwischen sich und dem deutschen Liedermacher-Großmeister einige Parallelen sieht. Doch Wecker gefiel das im österreichischen Dialekt gehaltene Album mit dem Titel »Host schon gheat?«, das persönliche und brisante (umwelt-)politische Themen aufgreift. 

»Ich mag Erwins bodenständigen, akustisch herrlich ungeschliffenen, so richtig gscherten Austrofolk. Und vor allem: der Erwin ist sowas von ehrlich empathisch. Das spürt man in jedem Lied«, so Wecker in einer Presseaussendung.

Auftritt mit Konstantin Wecker

Kürzlich war Reisinger, der als Erwin R. bekannt ist, auch als Bühnengast Weckers auf der ausverkauften Grazer Kasematten zu erleben. Die erste Single »Funkn« schaffte es Ende September auf Platz 8 der heimischen iTunes-Charts und läuft in Österreich und Deutschland im Radio. Das Video dazu porträtiert verschiedene Persönlichkeiten und erfreut sich auf YouTube großer Beliebtheit. »Damit hätte ich nie gerechnet«, erklärt Reisinger, »Ich wollte ein unverstelltes und intimes Album machen, das sich kritisch mit politischen Themen auseinandersetzt – da freut mich dieser Erfolg umso mehr.«

Nach dem Erscheinen des Albums präsentiert Erwin R. das Album sowohl solo, als auch mit der Band »Bagage« in Österreich und Bayern. Den Verkaufserlös von »Host schon gheat?« spendet der nach wie vor als Profi-Bassist tätige Wolfsberger der Organisation Sea-Watch, die sich der Seenotrettung im Mittelmeer angenommen hat.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren