Freitag, 24. November 2017

Wieder kein Sieg für den WAC

von Michael Swersina, 04.11.2017

Am Samstagabend holte der WAC gegen die Admira ein 0:0-Unentschieden. Das Spiel verlief weitgehend ausgeglichen, die Abwehrreihen der Mannschaften standen gut und ließen wenig Chancen zu. In der Schlussphase hatte Orgill zwei Mal die Möglichkeit auf den Siegestreffer, diese blieben aber ungenutzt. Somit sind die Wölfe mittlerweile seit acht Runden ohne Sieg.

Mödling. Beim WAC feierte Torhüter Alexander Kofler nach seiner überstandenen Knieverletzung ein Comeback im Tor der Lavanttaler. Die Wolfsberger starteten aktiver in die Partie, die ersten Möglichkeiten hatten aber die Niederösterreicher. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, echte Torchancen blieben aber Mangelware. Nach rund 30 Minuten zeigte Kofler leichte Unsicherheiten, zwei Mal ließ er einen Ball fallen, konnte aber im Nachfassen klären. Gegen Ende des ersten Durchganges kamen die Wölfe langsam auf Touren und waren die letzten zehn Minuten die stärkere Mannschaft. Zwei gute Möglichkeiten konnten aber nicht genutzt werden. Zunächst konnte Admia-Goalie Leitner einen starken Schuss von Ouedraogo abwehren, nur wenig später schickte Gschweidl Topcagic in die Tiefe, doch der Stürmer scheiterte freistehend am Admira-Keeper. Also ging es mit 0:0 in die Pause.

Nun schon seit acht Spielen ohne Sieg

Die Wölfe starteten aktiver in die zweite Halbzeit, kamen nach wenigen Minuten zur ersten Möglichkeit. Nach einer guten Flanke von rechts erwischte der gut positionierte Gschweidl den Ball aber nicht. Danach war es eine umkämpfte Partie, die Defensivreihen beider Mannschaften standen gut und ließen wenig Chancen zu. Die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, gegen Spielende wirkten beide Mannschaften recht müde und agierten sehr ungenau. Zwei Minuten vor Spielende hatten die Wölfe plötzlich zwei gute Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Zunächst wurde Orgill am Elfmeterpunkt von Frieser bedient, sein Schuss auf das rechte Kreuzeck ging aber knapp am Tor vorbei. Wenig später war es erneut Orgill, der plötzlich alleine vor Leitner auftauchte, aber am starken Admira-Schlussmann scheiterte. Damit konnten die Wolfsberger seit nun schon acht Spielen keinen Sieg mehr einfahren.

Stimmen zum Spiel

"Wir haben drei Punkte liegenlassen, wenn man die Chancen von uns sieht. Heute waren wir präsent und haben Chancen herausgespielt. Das ist einmal wichtig", meinte Thomas Zündel.

"Ich nehme trotzdem das Positive heraus, wenn wir zu Null spielen. Es gab nur in den ersten 15 Minuten Situationen, wo die Admira gefährlich wurde. Ich habe es von der Energie her gespürt, dass die Mannschaft gut drauf war. Leider haben wir aus vier hochkarätigen Chancen kein Tor gemacht. Natürlich hofft man, wenn sie alleine auf das Tor zulaufen, dass einer den Ball reinhaut", sagte WAC-Coach Heimo Pfeifenberger.

FC Admira - RZ Pellets WAC 0:0 (0:0). BSFZ Arena, SR Grobelnik.

Alexander Kofler ließ bei seinem Comeback keinen Treffer zu. / Foto: UN-Archiv/Pulsinger.

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close