Freitag, 24. November 2017

Gestohlene Gemälde kehren nach 31 Jahren zurück ins Tal

von Michael Swersina, 18.10.2017

1986 wurden aus der Leonhardikirche bemalte Bildtafeln mit religiösen Sujets aus dem Mittelalter gestohlen. Im Winter 2016 konnte eine auf die Aufklärung von Kunstdiebstählen spezialisierte Sondereinheit der Carabinieri in Italien zwölf Gemälde sicherstellen, die aus der Kirche in Bad St. Leonhard bzw. Hallstatt (OÖ) stammen. Kürzlich wurden die Gemälde den österreichischen Behörden übergeben.

Die Gemälde wurden seit März im Palazzo Reale in Mailand im Rahmen einer Ausstellung gezeigt, nun wurden sie wieder an Österreich zurückübergeben.

Bilder wurden durch Feuchtigkeit beschädigt
Die Bilder haben am unteren Rand Feuchtigkeitsschäden erlitten. Dort ist das Holz teilweise gequollen und die Farbe abgesplittert. In Österreich sollen die schadhaften Stellen endgültig konserviert werden. Eine völlige Wiederherstellung ist nach Aussage des in Rom anwesenden Restaurators Robert Smoley nicht möglich. Die Gemälde wurden zunächst für den Rücktransport gesichert, so dass keine weitere Farbe abblättern kann.

Am Bild: Die Bilder wurden an die Österreichische Botschaft beim Heiligen Stuhl zurückgegeben. / Foto: Colangeli /ÖB Heiliger Stuhl

Den gesamten Bericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Unterkärntner Nachrichten (Nr. 42) oder online hier.

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close