Montag, 25. Juni 2018

Torloses Remis gegen Rapid

von Michael Swersina, 27.05.2018

Am letzten Spieltag der Bundesliga trennten sich der RZ Pellets WAC und Rekordmeister Rapid Wien in der Lavanttal Arena 0:0. In einer flotten und ausgeglichenen Partie kamen beide Mannschaften zu Möglichkeiten, Tor wollte aber keines gelingen.

Wolfsberg. Vor dem Spiel wurden acht Spieler des WAC, deren Verträge nicht verlängert wurden, offiziell verabschiedet. Es waren dies Michael Augustin, Raphael Sallinger, Christian Klem, Daniel Offenbacher, Thomas Zündel, Daniel Drescher, Mihret Topcagic und Boris Hüttenbrenner. Die Verhältnisse in der Lavanttal Arena an diesem Abend waren sehr schwierig, denn kurz vor dem Spiel begann es heftig zu regnen. Das Match ging trotzdem recht flott los. Nach nur drei Minuten wurde Gschweidl in aussichtsreicher Position angespielt, er scheiterte aber an Rapid-Goalie Knoflach. Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Wölfen. Nach rund 15 Minuten kam Rapid das erste Mal vor das WAC-Tor, aber zu harmlos. In der 20. Minute hatten die Hütteldorfer ihre erste dicke Chance durch Berisha. Der Rapidler setzte sich gegen die WAC-Verteidigung durch, schob den Ball aber um Zentimeter am Tor vorbei. Danach bekamen die Zuschauer eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Kurz vor der Pause hatte Rapid dann noch eine Riesenchance durch Joelinton. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde aber von WAC-Keeper Soldo pariert.

Einige Chancen, aber kein Tor

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine flotte Partie. Gleich in der Anfangsphase konnte Soldo einen Berisha-Schuss halten. Danach waren beide Mannschaften bemüht, echte Top-Chancen blieben zunächst aber aus. In der 68. Minute hätte Rapid die Führung erzielen müssen. Drei Wiener liefen nach einem Fehlpass von Ashimeru alleine auf das WAC-Tor zu. Kostic versuchte es aber selbst, anstatt abzuspielen, und verfehlte das Tor der Wolfsberger knapp. Die besten Möglichkeiten für die Wolfsberger gab es kurz vor Spielende. Zunächst spielte Rabitsch zu Ouedraogo an der Strafraumgrenze. Dieser zog sofort ab, den harten, aber unplatzierten Schuss konnte Knoflach parieren. Wenig später wurde ein Offenbacher-Schuss gefährlich abgefälscht, aber Rapid-Goalie Knoflach konnte den Ball abwehren und rettete einen Punkt für Rapid.

Die Wölfe beenden die Bundesliga-Saison 2017/18 auf dem neunten Tabellenplatz. Es war dies übrigens das letzte Spiel von Robert Ibertsberger als WAC-Trainer. Er wurde ja nach der Entlassung von Heimo Pfeifenberger nur bis Saisonende verpflichtet. In der kommenden Saison wird Christian Ilzer der neue Trainer der Wolfsberger sein.

RZ Pellets WAC - SK Rapid Wien 0:0 (0:0). Lavanttal Arena, SR Ouschan.

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close