Montag, 25. Juni 2018

Von den Todsünden bis hin zum Grauen Wolf vom Schlossberg

von Michael Swersina, 23.05.2018

Wolfsberg. Alljährlich im Juni finden rund um den Schlossberg der Zauberwald und die mystische Nachtwanderung statt. In diesem Jahr stammen sowohl das Stück für den Zauberwald für die Kinder „Der graue Wolf vom Schlossberg“, als auch das Werk für die mystische Nachtwanderung „Die sieben Todsünden“ aus der Feder des Wolfsbergers Maximilian Theiss.

Seit 2016 gibt es neben dem Märchenwald – der bei Kindern und Familien sehr beliebt ist – auch die mystische Nachtwanderung, die an das erwachsene Publikum gerichtet ist.
Beim diesjährigen Märchenwald vom 15. bis 17. Juni geht es um „Den grauen Wolf vom Schlossberg“, einem Stück mit zwölf Stationen, das vom Wolfsberger Maximilian Theiss, der selbst seit 2014 als Darsteller mitwirkt,  geschrieben wurde. Natürlich werden die Kinder auch heuer wieder bei der abenteuerlichen Reise in die Geschichte eingebunden und müssen auf ihrem Weg vom Haus der Region durch den Schlosswald zum Schloss wieder einige Aufgaben lösen.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 21 der Unterkärntner Nachrichten oder online hier.

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close