Freitag, 24. November 2017

Marco Reich über den WAC: "Das ist so ein kleiner Verein, der sich Jahr für Jahr in der Liga hält und sogar international gespielt hat, das ist eine Riesenleistung. Da kann man Präsident Riegler und seinem Team nur gratulieren."

von Leserreporter Günther Tschabuschnigg, 24.10.2017

Marco Reich hat in seinem Leben sehr viel erreicht. So ist er unter anderem für Köln und Kaiserslautern aufgelaufen, hat aber auch mehrere aktive Jahre als Profi in Kärnten zugebracht. In einem Interview mit Sportingbet verrät er, wie es ihm in Kärnten gegangen ist und was er so an der Mentalität in Südösterreich mag. 

Sportingbet: Was sind Ihrer Meinung nach derzeit die Schwachstellen bei Ihrem Ex-Verein FC Köln?


Reich: Das auffälligste Problem ist natürlich das Fehlen des Torjägers nach dem Verkauf von Modeste.

Sportingbet: Hat sich der Verein zu sehr auf Anthony Modeste verlassen?

Reich: Das denke ich nicht. Es wurde ja viel getan, um einen guten Ersatz zu holen, für den auch viel Geld ausgegeben wurde. Aber jemanden zu finden, der eine Spieler ersetzt, der 26 Tore gemacht hat, ist nicht einfach.

Sportingbet: Wie beurteilen Sie die bisherigen Leistungen von Cordoba? Er hält bisher bei null Toren und ist zudem auch noch verletzt.

Reich: Ich habe nur ein Spiel von ihm gesehen, das war gegen Arsenal und da war er großartig und hat ein wunderschönes Tor gemacht. In als Fehleinkauf abzustempeln wäre zu früh.

Sportingbet: Peter Stöger, der Erfolgstrainer der Kölner steckt in einer schweren Krise. Ist er noch der richtige Mann oder sollte man die Trainerstelle neu besetzen?

Reich: Wer so viel Jahre so großen Erfolg hat verlernt das nicht über Nacht. Meiner Meinung nach ist das immer noch der beste Trainer für den Effzeh. Jörg Schmadtke steht ja außerdem wie eine Eins hinter Stöger.

Sportingbet: Empfinden Sie derzeit Mitleid für den Verein und die Fans?

Reich: Das gehört eben auch zum Fußball, dass es auch einmal nicht so gut läuft. Da muss man dann halt gemeinsam durch.

Sportingbet: Sie haben ebenfalls in Köln gespielt. Warum ist es für Sie dort nicht so gut gelaufen wie beim FC Kaiserslautern?

Reich: Beim FCK waren die fünf Jahre ja überaus erfolgreich und in Köln sind wir dann ja leider abgestiegen. Da hat es nicht so funktioniert, wie sich das alle Beteiligten vorgestellt haben. Für mich als jungen Spieler waren die Jahre dort sehr lehrreich und ich habe mich in Köln sehr wohlgefühlt.

Sportingbet: Sie waren zweimal deutscher Meister und einmal Pokalsieger. Zwischenzeitlich galten Sie als eines der größten deutschen Talente mit Michael Ballack. Wie kam es zu Ihrem Weltenbummlerdasein?

Reich: Das war situationsbedingt. Ich hatte eine wunderbare Zeit als Spieler. Wenn mir jemand diesen Weg gezeigt hätte, als ich ein junger Spieler war, hätte ich das sofort unterschrieben. Natürlich geht es immer besser, aber es wäre auch viel schlechter gegangen. Ich bin von Verletzungen verschont geblieben und kann heute noch mit Freude Fußball spielen.

Sportingbet: Was war die schönste Zeit Ihrer Karriere?

Reich: Sehr schön war es, als Kaiserslautern-Fan den Traum wahrzumachen und für den FCK zu spielen. Dann den Aufstieg zu feiern, die Meisterschaft zu gewinnen und in der Champions League zu spielen war unglaublich. Und ein schöneres Karriereende als in Österreich hätte ich mir nicht wünschen können.

Sportingbet: Wie genau meinen Sie das?

Reich: Die Menschen waren irrsinnig freundlich und die Natur mit dem Wörthersee und den Bergen war ein Traum. Für mich und meine Familie war das wie im Paradies.

Sportingbet: Die österreichische Liga wird von vielen nicht wirklich ernst genommen. Tut man ihr unrecht?

Reich: Für so ein kleines Land finde ich es beachtlich, wie hier gearbeitet wird. Immer wieder haben die großen Vereine wie Austria Wien, Rapid Wien oder Salzburg auch international Erfolg. Bei Sturm Graz läuft es auch wieder, seit Franco Foda wieder da ist. Man darf nicht vergessen, dass die Mannschaften hier regelmäßig auf Neustart gehen müssen, weil herausragende Spieler natürlich weggekauft werden. Die Nachwuchsausbildung wird in Österreich immer vorbildlicher, wenn man sich ansieht, wie viele Talente hier integriert werden und dann den Sprung ins Ausland schaffen. David Alaba ist ja nur ein herausragendes Beispiel.

Sportingbet: Verfolgen Sie den österreichischen Fußball?

Reich: Ja natürlich. Vor allem den WAC aus Kärnten verfolge ich regelmäßig. Das ist so ein kleiner Verein, der sich Jahr für Jahr in der Liga hält und sogar international gespielt hat, das ist eine Riesenleistung. Da kann man Präsident Riegler und seinem Team nur gratulieren.

Sportingbet: Sie haben auch für Werder Bremen gespielt. Claudio Pizarro läuft am Sonntag im Kölner Dress gegen Bremen auf. Wie glauben Sie werden die Werder-Fans das aufnehmen?

Reich: Pizarro wäre ja gerne in Bremen geblieben, also gehe ich davon aus, dass er von den Fans frenetisch gefeiert werden wird. Er ist sowas wie der Inbegriff eines Helden. Nicht nur in Bremen, sondern in ganz Deutschland. Einer der besten Torjäger aller Zeiten, der immer ein fairer Sportsmann war und so vielen Vereinen und den Fans über Jahre so viel gegeben hat. Alles andere als ein toller Empfang für ihn wäre eine echte Überraschung.

Sportingbet: Wem werden Sie die Daumen drücken?

Reich: Beiden Vereinen. Mein Herz schlägt für beide Clubs und es wäre ungerecht sich auf eine Seite zu schlagen, obwohl für beide Seiten ein Sieg in der aktuellen Tabellensituation das Wichtigste wäre.

Sportingbet: Der Bremer Cheftrainer Nouri steht bereits gewaltig unter Druck und es wird über Bruno Labbadia als Nachfolger gesprochen. Kann er das Ruder noch herumreißen oder ist seine Zeit bereits abgelaufen?

Reich: Letztes Jahr war er ja der, der den Turnaround geschafft hat, warum sollte er das dieses Jahr nicht wieder schaffen?

Sportingbet: Was macht es mit einer Mannschaft, wenn der Erfolg sich partout nicht einstellen will?

Reich: Bei beiden Vereinen ist passiert, was man nicht vorhersehen konnte: Die essentiellen Torjäger fehlen. Modeste wollte unbedingt nach China und Max Kruse ist wieder verletzt. Tore musst du als Verein eben schießen und wenn dir solche Instinkttorjäger fehlen, wird es sehr schwer.

Sportingbet: Was macht Marco Reich heute?

Reich: Meine Familie leitet einen ambulanten Pflegedienst, wo ich arbeite. Ich habe nach meiner aktiven Zeit zwei Ausbildungen zum Kaufmann im Gesundheitswesen und zum Altenpflegehelfer absolviert und ab dem neuen Jahr werde ich Geschäftsführer bei unserem Familienunternehmen.

Sportingbet: Da sind Sie einer der wenigen, die sich um Ihre Zeit nach der Karriere Gedanken gemacht haben.

Reich: Ich habe es auch erst nach der Karriere gemacht. Ich empfinde es als sehr wichtig, dass man zumindest die Schule abschließt. Und man sollte für die Zeit nach der Karriere einen Plan haben oder aufstellen. Am Beginn der Karriere, darf man sich ruhig mit der Zeit als Spieler beschäftigen.

Sportingbet: Viele junge Spieler stehen im Ruf, dass sie sich wenig bis gar keine Gedanken machen, dass die Karriere irgendwann zu Ende ist und sie dann vor dem Nichts stehen. Wie sehen Sie das?

Reich: Dass man mit 22 Jahren noch keine Gedanken über die Zeit nach der Karriere hat kann ich nachvollziehen. Ich würde nur jedem raten sich an dem Punkt, an dem man merkt, dass es langsam dem Karriereende zugeht, hinzusetzen und nachzudenken, wie es dann mit dem Leben weitergehen soll und was man noch erreichen will.

Sportingbet: Wann war der Punkt für sie erreicht?

Reich: Wie ich nach Österreich gekommen bin. Da haben wir begonnen alle Planungen auf die Zeit nach der Karriere auszurichten. Wir haben uns damals vorgenommen, dass das Thema Fußball durch ist, sobald unser Sohn in die Schule kommt. Mit dem Familienunternehmen hatten wir zusätzlich gute Voraussetzungen.

Leserreporter Günther Tschabuschnigg

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close