Freitag, 24. November 2017

Die "unbekannte Große" ist stark im Kommen

von Julia Wurzinger, 06.09.2017

Die Dichterin Christine Lavant ist durch ihre sprachgewaltigen Texte nach ihrem Tod zu einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts avanciert. Dass sie weit über das Lavanttal hinaus bekannt wurde, dazu trug auch die Christine Lavant Gesellschaft (CLG) bei, die sich seit den 1990er-Jahren dafür einsetzt, die Kenntnis des literarischen Werks und das Gedenken an die Dichterin zu fördern. Als nächste hochkarätige Veranstaltung findet am 7. Oktober eine Lesung mit musikalischer Umrahmung im Rathaus-Festsaal in Wolfsberg statt.

Wolfsberg. Bei der Lesung werden die Gedichte, die aus der leidenschaftlichen, aber tragischen Liebesbeziehung von Christine Lavant und Werner Berg hervorgingen, von der Kammerschauspielerin Andrea Eckert gelesen werden, die sich bereits intensiv mit dem Werk der Autorin beschäftigte und auch im vorigen Jahr mit ihrer Interpretation der Texte begeisterte. Eckert studierte an der Sorbonne in Paris und absolvierte die Ausbildung zur Schauspielerin unter der legendären Dorothea Neff. Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie bereits einige Auszeichnungen, darunter den Hebbel Ring oder den Dorothea Neff Preis. Im Jahr 2010 wurde sie mit dem Titel Kammerschauspielerin ausgezeichnet. Im vorigen Jahr erhielt sie das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien und dieses Jahr das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich. Gegenwärtig ist sie Intendantin der Raimundspiele in Gutenstein. Für die musikalische Umrahmung des Abends werden die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager und Pianist Robert Lehrbaumer sorgen, die Lieder von Franz Schubert interpretieren werden. Beide sind künstlerische Größen in ihrem Bereich: Angelika Kirchschlager absolvierte ihre Ausbildung am Mozarteum in Salzburg sowie an der Wiener Musikhochschule und tritt an Häusern wie der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala oder der Royal Opera in London auf. Im Jahr 2007 wurde sie seinerzeit zur jüngsten Kammersängerin der Wiener Staatsoper ernannt, 2014 wurde sie Österreicherin des Jahres in der Sparte „Kulturerbe“. Der Pianist, Organist und Dirigent Robert Lehrbaumer war als Bub Mitglied der Mozart-Sängerknaben. Er ist bereits bei den Wiener Festwochen, den Salzburger Festspielen als auch international, etwa in Mexiko beim Festival Cervantino, aufgetreten. Im Jahr 2014 wurde er vom österreichischen Bundespräsidenten mit dem Titel „Professor“ ausgezeichnet.

Karten für die Veranstaltung im Oktober können im Vorverkauf um 25 Euro bzw. an der Abendkasse um 30 Euro erworben werden. 

Am Bild (v. li.) der Vorstand der CLG: Dagmar Bacon, Manfred Schachenmann, Elisabeth Wuggenig, Präsident Franz Bachhiesl, Rudolf Radl, Maria Kunz, Petra Röcker und Erna Kienleitner. Foto: Koinig.

Den gesamten Bericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Unterkärntner Nachrichten (Nr. 37) oder online hier.



Julia Wurzinger

wurzinger@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close