Donnerstag, 19. April 2018

Wölfe verschossen Elfer, Mattersburg nutzte Chancen eiskalt

von Michael Swersina, 07.04.2018

Am Samstagabend musste der RZ Pellets WAC gegen SV Mattersburg in der Lavanttal Arena eine bittere 2:0-Niederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit waren Torchancen Mangelware. Nach mäßigen ersten 45 Minuten nahm das Spiel nach dem Seitenwechsel etwas an Fahrt auf. Gleich nach Wiederbeginn verschoß Offenbacher einen Elfmeter für den WAC. Das sollte sich rächen. In der 56. Minute sorgte Gruber für die Führung der Burgenländer, zehn Minuten später erzielte Prevljak das 0:2.

Wolfsberg. Interimstrainer Robert Ibertsberger feierte am Samstag sein Heimdebüt bei den Wölfen auf der Trainerbank. Nach sechs Niederlagen in Folge wollten die Lavanttaler gegen die Burgenländer punkten, doch diese machten dem WAC einen Strich durch die Rechnung.

Das Spiel begann zerfahren, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die erste Chance im Spiel hatte Mattersburg nach 14 Minuten. Perlak wurde im Strafraum schön bedient und zog aus spitzem Winkel ab, aber WAC-Keeper Kofler war zur Stelle und konnte klären. Das Spiel war auf mäßigem Niveau, beide Mannschaften taten sich schwer, in den gegnerischen Strafraum zu kommen. In der 27. Minute landete das Leder dann im WAC-Tor. Okugawa legte für Prevljak zurück, dieser zog ab und traf. Das Tor wurde aber wegen Abseitsstellung von Okugawa nicht anerkannt. Die Zeitlupe bewies allerdings, dass es eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Drachta war, so blieb es mit Glück beim 0:0. Erst in der Schlussphase hatten beide Mannschaft noch einmal Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Zunächst scheiterte der Mattersburger Jano mit einem Kopfball an Kofler und wenig später war ein Topcagic-Kopfball leichte Beute für Mattersburg-Goalie Kuster.

Elfmeter verschossen

Gleich nach Wiederbeginn wurde Ouedraogo nach einem langen Ball im Strafraum von Keeper Kuster gefoult, Schiedsrichter Drachta entschied sofort auf Elfmeter. Offenbacher trat an, Kuster erriet die richtige Ecke und parierte. Der vergebene Elfer sollte sich in der 56. Minute rächen. Der Ball kam über Umwegen zu Ertlthaler, dieser spielte auf Gruber, der das Leder im langen Eck versenkte. In der 66. Minute sollte es für die Wolfsberger noch schlimmer kommen. Gruber spielte den Ball präzise in die Mitte, wo Prevljak direkt übernahm und ins lange Eck zum 2:0 traf. Mattersburg ließ danach nichts anbrennen. Kurz vor Spielende bewahrte Kofler die Wölfe nach einem Pink-Kopfball noch vor einem weiteren Gegentor.

Da auch St. Pölten gegen Rapid verloren hat, beträgt der Vorsprung auf den Tabellenletzten weiterhin zehn Punkte.

Stimme zum Spiel

"Wenn ich den Elfmeter reinmache, schaut alles ganz anders aus. Er hat die Ecke erraten, also war er schlecht geschossen. Es tut mir sehr leid für die Mannschaft", meint Daniel Offenbacher.

RZ Pellets WAC - SV Mattersburg 0:2 (0:0). Lavanttal Arena, SR Drachta. Tor: Gruber (56.), Prevljak (66.).

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Umfrage

Ab 16. April sind die ISTmobil-Taxis im Lavanttal unterwegs. Werdet Ihr dieses Angebot nutzen?
weitere Umfragen...

Firmen im Lavanttal

Schüssler Maler KG
Roßmarkt 4, 9400 Wolfsberg

Veranstaltungen

Kräutergarten Schnuppe - Aloe Vera Stammtisch

Heute, 15:00 Uhr, Wolfsberg, St. Johann

Tag der Sauberkeit in der Gemeinde Preitenegg

Fr 20.04.2018, 08:00 Uhr, Rüsthaus Preitenegg

INFO-Veranstaltung: ISTmobil

Fr 20.04.2018, 10:00 Uhr, Rathausfestsaal Wolfsberg
mehr Termine...
Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close